Quelle: WUR

Fünfzehn internationale Teams haben sich für die Challenge Autonomes Gewächshaus angemeldet

Fünfzehn Teams haben sich in diesem Jahr zur Teilnahme an der Challenge „Autonomous Greenhouses“ angemeldet, die von Wageningen University & Research in den Forschungsgewächshäusern der WUR in Bleiswijk organisiert wird. Insgesamt umfassen die Teams 90 Personen, die 15 Nationalitäten aus der ganzen Welt repräsentieren.

Viele Teams sind Mitglieder, die für Unternehmen außerhalb der Niederlande arbeiten, wie Microsoft Research, Intel oder Tencent, andere vertreten bekannte Namen aus dem niederländischen Gartenbau wie Delphy, AgroEnergy, LetsGrow, Philips Lighting oder Syngenta oder sind von Start-ups kommen. Zu den Teams gehören auch mehrere Züchter mit viel praktischer Erfahrung.

Im Allgemeinen sind die Teammitglieder Experten für Gartenbau oder künstliche Intelligenz oder haben einen Hintergrund in Technik oder Design. Die Anzahl der BSc, MSc und PhD Studenten ist relativ hoch und sie repräsentieren eine breite Palette von Institutionen, wie Seoul National Universität, Nationale Autonome Universität von Mexiko, Humboldt Universität zu Berlin, Chinesische Akademie der Agrarwissenschaften, Südchinesische Landwirtschaftliche Universität und natürlich, WUR.

Teilnehmende Teams
Folgende Teams haben sich zur Teilnahme angemeldet: Ein Team, AiCU, Huxley, B-Mex, Deep Greens / UNAM, greenHU, iGrow, Modo, SNUPHPF, Sonoma, die South China Future AG, die Croperators, die neuen (cu) cumbers, We Grow und Young Data Driven Growers.

Am 31. Mai und 1. Juni nehmen die 15 Teams an der Pre-Challenge teil: ein 24-Stunden-Hackathon. Basierend auf den Ergebnissen wird eine internationale Jury, fünf Teams in die engere Wahl ziehen. Dazu werden Gurken in einem eigenen Gewächshausabschnitt von WUR in Bleiswijk mit intelligenten Algorithmen, Modellen und Sensoren ferngesteuert und mit möglichst wenig menschlichen Eingriffen gezüchtet.

Die Herausforderung wird von Tencent, einem führenden Anbieter von Internetdiensten in China, und David Wallerstein, CXO von Tencent, gesponsert.