Quelle: Pixabay

Mit rund 3.500 ha setzte sich auch 2019 der Trend zur Flächenausweitung fort. In den letzten 3 Jahren wuchs die Anbaufläche um 500 ha bzw.17 % an. Damit einhergehend legte auch die Produktion um 14 % zu und beläuft sich heuer auf 141.500 t. Bei einem Selbstversorgunggrad von 120 % sind österreichische Zwiebeln traditionell Exportgut. Zurzeit laufen die Geschäfte diesbezüglich aber noch verhalten.

Am Inlandsmarkt traf unterdessen reichliche Bereitstellung auf novembertypisch ruhige Nachfrage. Der Großhandelspreis ab Rampe Klasse I für Zwiebeln, konventionell inkl. Verpackung und Sortierung, wertete bei durchschnittlich 0,33 EUR/kg exkl. USt. und notierte somit annähernd unverändert zum Vormonat