Hauptsitz und Verteilzentrale-Winterthur Quelle: Volg Konsumwaren AG

Die Volg-Gruppe konnte ihren Erfolgskurs auch 2019 fortsetzen und den Detailhandelsumsatz weiter steigern.

Die Volg-Gruppe hat 2019 den Detailhandelsumsatz um 1,1 Prozent auf 1,523 Milliarden Franken (Vorjahr 1,506 Mia. Fr.) gesteigert. Die auf Dorfläden und Kleinflächen spezialisierte Detailhandelsgruppe erzielte dieses Umsatzwachstum mit 913 Verkaufsstellen (Vorjahr 924).

Die 587 Volg-Dorfläden (Vorjahr 588) als wichtigster Absatzkanal der Gruppe steigerten den Umsatz um 1,3 Prozent auf 1,166 Milliarden Franken (Vorjahr 1,151 Mia. Fr.). Der durchschnittliche Umsatz eines Volg-Ladens betrug 1,99 Millionen Franken (Vorjahr 1,96 Mio. Fr.).

Weiterhin auf Wachstumskurs befinden sich die Tankstellenshops: Der Umsatz der 100 belieferten TopShops an Agrola-Tankstellen (Vorjahr 94) wuchs um 7,0 Prozent auf 289 Millionen Franken (Vorjahr 270 Mio. Fr.).
Die von der Volg Konsumwaren AG belieferten 226 Freien Detaillisten, die mehrheitlich unter dem Namen «Prima» am Markt auftreten, erzielten einen Umsatz von 68 Millionen Franken.

Philipp Zgraggen, Vorsitzender der Geschäftsleitung der Volg-Gruppe, zeigte sich zufrieden mit der Entwicklung: «Das gute Ergebnis ist vor dem Hintergrund des schwierigen Marktumfelds umso erfreulicher. Wir werden an unserer Strategie festhalten und unseren Erfolgsweg Schritt für Schritt weitergehen, wie es zu unserer nachhaltigen Entwicklung passt. Unsere bestehenden Werte wie Frische, Freundlichkeit, die Liebe zum Dorf und die Verbundenheit zur Schweiz werden wir weiterhin konsequent fördern.»