Der neue Verwaltungsrat des VOG Bild: © Raiffeisenverband Südtirol

Am 28. November fand im „Haus des Apfels“ in Terlan die Vollversammlung des Verbandes der Südtiroler Obstgenossenschaften (VOG) statt. Nach Genehmigung der Bilanz für die Saison 2018/19 und Entlastung des Verwaltungsrates schritt die Vollversammlung zur Neuwahl des gesamten Verwaltungsrates.

Georg Kössler, Obmann des VOG, präsentierte im Rahmen der Vollversammlung des VOG die Ergebnisse der vergangenen Vermarktungssaison, welche sich als äußerst schwierig erwies.

Die Verkaufssaison 2018/2019 wurde durch ein Überangebot an Äpfeln auf den traditionellen Märkten geprägt. Zwar waren die Lager aus der Ernte 2017 geleert, was zu einem zufriedenstellenden Start für die Sorte Gala führte, doch musste im Laufe des Winters eine sinkende Preiskurve quer durch alle Sorten hingenommen werden“, so die einleitenden Worte von Georg Kössler.

Anschließend an die Bilanzpräsentation wurde die Neuwahl abgehalten: die Amtszeit des Obmanns sowie seines Stellvertreters, dem Vorsitzenden des Kontrollausschusses sowie des Verwaltungsrates endete nach 3 Jahren. Der VOG-Verwaltungsrat besteht aus 13 Mitgliedern. In seinem Amt bestätigt wurde der amtierende Obmann Georg Kössler. Zum Vizeobmann wurde erneut Harald Weis bestellt.

Als Mitglieder des Verwaltungsrates wurden gewählt:
Markus Pircher, Johannes Runggaldier, Norbert Ladurner- Schnitzer, Thomas Gruber, Otmar Clementi, Bernhard Lösch, Johann Gasser, Andreas Gatscher, Urban von Klebelsberg und Friedrich Karl Alber. Externer Rechnungsprüfer und Mitglied des Verwaltungsrates ist Stefan Sandrini.

An den Verwaltungsratsitzungen nehmen außerdem der Direktor des Verbandes Walter Pardatscher und als Vertreter der Genossenschaftsgeschäftsführer Stefan Vorhauser teil.