Bild: Maria Lindsey, Pexels
Die Washington Apple Commission wird im Rahmen des USDA-Agricultural Trade Promotion (ATP) – Programms USD 8.457.600 erhalten. Das mit 200 Millionen US-Dollar finanzierte ATP-Programm wird die Exportmärkte entwickeln und ausbauen, um die nachteiligen Auswirkungen von Handelskonflikten mit dem Ausland zu mildern.

„Wir schätzen die Unterstützung der USDA für die Apfelindustrie und ihr Verständnis für die Herausforderungen, denen wir aufgrund von Vergeltungszöllen auf unseren Exportmärkten gegenüberstehen. Diese Finanzierung wird der Schlüssel zum Aufbau von Märkten und zur Verringerung der Auswirkungen auf die Apfelproduzenten in Washington sein “, sagt Todd Fryhover, Präsident der Apfel-Kommission. „Wir sind dankbar für die Arbeit und die Sorgfalt des USDA Foreign Agriculture Service bei der Bewertung und Festlegung der Finanzierung.“

Die vom USDA Foreign Agricultural Service für verschiedene landwirtschaftliche Rohstoffgruppen bereitgestellten ATP-Mittel werden verwendet, um die Werbemaßnahmen zu verstärken und die Auswirkungen zusätzlicher Kosten und Herausforderungen auf den Exportmärkten während Handelsstörungen zu mindern.

Der Staat Washington exportiert ein Drittel seiner frischen Apfelernte und 90% der US-amerikanischen Apfelexporte stammen aus Washington. 40% der Apfelexporte des Staates werden nach Mexiko und China verschifft, wo sie mit Vergeltungszöllen von 20% bzw. 40% rechnen müssen. Indien ist ein weiterer Top-Markt, dem derzeit ein 25% Zollaufschlag für US-Äpfel droht.

Die Washington Apple Commission ist eine Werbeorganisation, die der Apfelindustrie in Washington dient, indem die Nachfrage der Verbraucher durch innovatives Marketing und Werbung auf internationalen Märkten gesteigert wird.

Washington Apple Commission | www.bestapples.com