Das Angebot an Äpfeln auf dem chinesischen Markt übersteigt die Inlandsnachfrage deutlich. Dies ist eine Folge der steigenden Produktionsvolumen und führt zu niedrigeren Preisen, informiert das Portal sadyogrody.pl.

China ist ein wichtiger Akteur auf dem globalen Apfelmarkt, sowohl in Bezug auf die Produktion als auch im Bereich des internationalen Handels

Für China sind Äpfel ein Produkt, das den Verbrauchern das ganze Jahr über zur Verfügung steht und in der Regel auf dem Inlandsmarkt sehr gefragt ist. Die Saison beginnt hier im Oktober, so dass das Angebot das ganze Jahr über auf dem Markt verfügbar ist.

Die gesamte Apfelernte in China belief sich im Jahr 2017 auf 43,5 Millionen Tonnen, wovon 86% derzeit auf dem Frischmarkt verkauft werden, 10% für die Verarbeitung und nur 3% für den Export.

Nach Ansicht der Experten führte ein deutlich höheres Angebot an Äpfeln zu niedrigeren Preisen, auch für Produkte von höchster Qualität. In den kommenden Monaten nach dem Erscheinen der Erdbeere auf dem Markt kann sich der negative Preistrend sogar verstärken.

Es sollte bemerkt werden, dass unter den Bedingungen des Produktionswachstums der Export von chinesischen Äpfeln auch abgenommen hat. Im Januar 2018 exportierte China 110,2 Tsd. Tonnen Äpfel für 121,4 US-Dollar, das sind 37% weniger als im Dezember 2017. Im Vergleich zum Januar 2017 gingen die Exporte um ein Drittel zurück.