Bild: Tumisu

Die Orangen Exportmenge der Türkei stieg im Jahr 2018 im Vergleich zu 2017 um 21,5% und erreichte 448 Tausend 149 Tonnen, während die Apfelexportmenge im vergangenen Jahr um 35% gestiegen ist und auch eine Rekordzahl von 245 Tausend 535 Tonnen erreicht hat. Dies war hauptsächlich auf die Tatsache zurückzuführen, dass der Orangenexport nach Irak um 44% und der Apfelexport nach Russland um 349% zunahm.

Laut der Uludag Exporters ‚Association, wurden im vergangenen Jahr türkische Orangen und Äpfel in 69 Länder exportiert.

Die Einnahmen aus dem Export von Orangen stiegen um 6,3% auf 160,6 Mio. USD (140 Mio. Euro). Die wichtigsten Importeure türkischer Orangen waren der Irak, Russland, die Ukraine, Rumänien und Aserbaidschan. Der Export in den Irak stieg um 44% und erreichte 200 Tausend 350 Tonnen. Als Gegenleistung für diesen Export erhielt die Türkei 53,4 Millionen USD (46,5 Millionen Euro). 102 Tausend Tonnen Orangen wurden für 46,5 Millionen USD (40,5 Millionen Euro) nach Russland exportiert.

Der Export von Äpfeln stieg im Jahr 2018 um 35% und betrug 245 Tausend 535 Tonnen. Apple ist ein Produkt, das fast überall in der Türkei angebaut wird. Der mit dem Export von Äpfeln erzielte Umsatz stieg um 80% und betrug 95,5 Mio. USD (83,2 Mio. Euro).

Russland, der Irak, Syrien, Indien und Saudi-Arabien gehören zu den wichtigsten Importeuren türkischer Äpfel. Russland zahlte 32,3 Millionen USD (28,1 Millionen Euro) für 41 Tausend 468 Tonnen Äpfel. Der Export von Äpfeln nach Syrien stieg um 136% und erreichte 39 Tausend Tonnen. Der Irak ist ein weiterer wichtiger Markt für Äpfel. Der Irak importierte 98 Tausend Tonnen türkischer Äpfel und zahlte dafür 17,7 Millionen USD (15,4 Millionen Euro).