Bild: Thomas B. (pb)

Der Anstieg der Verbraucherpreisindex (VPI) hat sich auf 2,7% verlangsamt und liegt 0,2 Punkte unter dem Wert des Vormonats. Zu den am stärksten gestiegenen Produkten zählen beispielsweise Kartoffeln.

Obwohl Experten einen Anstieg des VPI von 2,9% im Mai auf 2,6% im Juni erwarteten, fiel die Abschwächung am Ende etwas geringer aus als erwartet und liegt weiterhin bei 2,7%. Die Daten wurden vom tschechischen statistischen Amt veröffentlicht.

Der Preis für Kartoffeln stieg um 3,3% (teilweise aufgrund des Übergangs des Marktes von späten zu frühen Kartoffeln) und erreichte den höchsten registrierten Wert von 27,00 CZK / kg. Im Vergleich zum Vorjahr kostet das Kilo Kartoffeln 51,7% mehr. Der Preisanstieg in „Restaurants und Hotels“ war hauptsächlich auf einen Anstieg der Preise für Catering-Dienstleistungen um 0,5% zurückzuführen.

Weitere Einflüsse waren die Preise für Lebensmittel und alkoholfreie Getränke, bei denen die Preise für Gemüse um 22,7% (davon die Preise für Kartoffeln um 51,7%), für Fleisch um 3,9%, für Backwaren und Getreide um 3,2% stiegen.