Trockener Sommer beeinflusst Ergebnis von The Greenery in 2018

Das Obst- und Gemüseunternehmen The Greenery hat im Jahre 2018 einen Nettoumsatz in Höhe von EUR 991,9 Millionen (EUR 1.003,2 Millionen in 2017) erzielt. Der Nettogewinn betrug 2018 EUR 2 Millionen (2017: EUR 12,5 Millionen). Der Rückgang im Vergleich zu 2017 ist auf das extreme Wetter im Sommer und auf den stärkeren Wettbewerb vor allem in Deutschland zurückzuführen. Darüber hinaus waren 2017 einige einmalige Erlöse zu verzeichnen. The Greenery investierte im Geschäftsjahr in neue (Online-)Kunden und Programme, den Neubau von Vertriebszentren von The Greenery und ihrem Tochterunternehmen Hoogsteder, in die Ausbildung von Mitarbeitern, in IKT-Infrastrukturen und Digitalisierung.

2018 sah sich der niederländische Obst- und Gemüsesektor mit den negativen Folgen des langen, warmen und trockenen Sommers konfrontiert. Viele Produktgruppen waren von den extremen Wetterverhältnissen betroffen. Die Folgen schlugen sich in höheren Kosten innerhalb der Erzeugungs- und Lieferkette aufgrund geringerer Mengen, schlechterer Qualität und starker Schwankungen bei Angebot und Nachfrage nieder. Dies wirkte sich in erheblichem Maße auf die Geschäftstätigkeit und damit auf die finanziellen Ergebnisse von The Greenery im Jahre 2018 aus.

Der Rohertrag (Nettoumsatz minus Einkauf von Handelserzeugnissen und Auftragsarbeiten) stieg dank einer Verbesserung der Bruttomarge um 0,5 Prozentpunkte um EUR 2,9 Millionen. Die positiven Effekte wurden jedoch durch den negativen Einfluss des extremen Wetters im Sommer und den stärkeren Wettbewerb vor allem in Deutschland zunichte gemacht. Aufgrund dieser Einflüsse reichte die Margenverbesserung nicht aus, um die höheren Kosten aufzufangen. Auch infolge tariflicher Lohnerhöhungen, höherer Pensionslasten und des zusätzlichen Einsatzes von flexiblem Personal sank das EBITDA von EUR 16,7 Millionen in 2017 auf EUR 4,5 Millionen in 2018.

Das haftende Kapital bewegt sich mit 55,9 % (2017: 58,5 %) der Bilanzsumme weiterhin auf einem guten Niveau.

Fokus auf digitaler Zukunft
2018 hat The Greenery wichtige Schritte zur Umsetzung ihrer Strategie „Growing Together 2022“ unternommen. The Greenery hat im Jahre 2018 eine digitale Vision entwickelt, die dem strategischen Ziel entspricht, als digitaler Kettenregisseur aufzutreten und den Übergang von einer angebotsgetriebenen Organisation zu einer Organisation zu vollziehen, die rasch auf Chancen und Möglichkeiten des Marktes reagiert. Dies erfordert eine andere Art der Zusammenarbeit sowie eine flexible und wendige Organisation. Das Unternehmen macht dabei einen Unterschied zwischen neuen digitalen Lösungen für Kunden, der Verstärkung der digitalen Erfahrungen von Kunden und Züchtern und dem Einsatz der Digitalisierung zu dem

Zweck, Prozesse effizienter und schneller zu gestalten. Die ersten Ergebnisse dieser Maßnahmen sind bereits sichtbar mit der Inbetriebnahme eines neuen digitalen Züchterportals, dem Beginn der Entwicklung eines neuen Kundenportals, das 2019 zur Verfügung stehen wird, und den Entwicklungen auf dem Gebiet der Robotisierung.

Ausblick
Die Umsetzung der neuen kommerziellen Strategie und der entsprechenden Organisation steht 2019 im Vordergrund. Dieser Strategie liegt ein Wachstum des Unternehmens zugrunde, das darauf beruht, den Kunden in den Mittelpunkt zu stellen.

Die Zusammenarbeit mit der britischen APS wird weiter intensiviert und ausgebaut, wodurch weiteres Wachstum auf dem VK-Markt erzielt werden kann. Dieses Wachstum kann allerdings unter dem Einfluss der Brexit-Unwägbarkeiten zeitweise gebremst werden.

2019 werden zwei wichtige logistische Neubauprojekte fertiggestellt. In der ersten Jahreshälfte wird der dritte (und letzte) Abschnitt des Neubaus des Retail-Logistikzentrums in Barendrecht übergeben. Die Aktivitäten des Vertriebszentrum in Bleiswijk und des Vertriebszentrums Naturelle in Barendrecht werden dann ebenfalls in dieses Retail-Logistikzentrum integriert. Damit ist die 2014 eingeleitete logistische Optimierung vollständig abgeschlossen. Darüber hinaus wird Mitte 2019 das neue Büro- und Logistikgebäude für das Tochterunternehmen Hoogsteder in Bleiswijk übergeben. In dieser neuen Einrichtung werden alle Unternehmensteile der Hoogsteder Groep zusammengeführt, und das Unternehmen verfügt dort über ausreichend Platz, um seine Wachstumspläne zu realisieren.

Die Greenery-Gruppe setzt sich auch 2019 die Realisierung einer Gewinn bringenden Umsatzsteigerung und einer wirksamen Kostenkontrolle zum Ziel.

Anhang