Foto: Frauke Riether (pb)
Schon seit jeher richtet sich das Handeln der Tobi Seeobst AG nach ökonomischen, ökologischen und sozialen Prinzipien aus. In den vergangenen Monaten ist das Unternehmen noch einen Schritt weiter gegangen und hat sich in einen Prozess zur Verankerung von Nachhaltigkeit in seiner Unternehmensstrategie begeben.

Zusammen mit dem Verwaltungsrat hat die Tobi Seeobst AG basierend auf den Ergebnissen einer Nachhaltigkeitsanalyse von zwölf Produzenten sowie dem Unternehmen selbst, strategische Handlungsfelder identifiziert und konkrete nächste Schritte in einer Nachhaltigkeitsroadmap festgelegt.

Vision: Gesunder Frucht-Genuss für alle!

Im Zuge des umfassenden Strategieprozesses hat die Tobi Seeobst AG auch ein neues Leitbild entwickelt. Im Zentrum steht dabei die Vision gesunden Frucht-Genuss für alle zu ermöglichen.

Tobi Seeobst AG engagiert sich für vielseitige robuste Apfelsorten

Ein nachhaltiger Obstbau kann mittelfristig nur mit Sorten erfolgen, welche Resistenzen  oder mindestens starke Robustheiten gegenüber Krankheiten und möglichst auch gegen Schädlinge aufweisen, davon sind wir seit langem überzeugt. Sorten mit eingekreuzter Resistenz gegenüber dem Schorfpilz (als Hauptkrankheit im Obstbau) befinden sich seit geraumer Zeit im Anbau. Allerdings weisen die ersten Generationen solcher Sorten oftmals noch geschmackliche oder optische Defizite auf. Zahlreiche Züchter auf der ganzen Welt sind seit längerem intensiv am Einkreuzen von resistenten mit geschmacklich hochwertigen Sorten, um eine neue Generation solch robuster Äpfel zu entwickeln. Dies ist allerdings ein sehr langer Prozess; es braucht rund 20 Jahre von der ersten Kreuzung bis zur Marktreife einer Sorte. Durch intensiven Kontakt zu vielen dieser Züchter evaluieren wir die besten Sorten für die Zukunft.

Zahlreiche Neuheiten aus der ganzen Welt stehen bei uns im Versuchsanbau, um sie unter den hiesigen Klimabedingungen zu testen. Geschmack, Haltbarkeit und Aussehen sind nebst der Robustheit elementare Kriterien um eine neue Sorte in der Produktion zu lancieren. Einige davon konnten im biologischen Anbau bereits Fuss fassen; Bonita, Dalinette, Juliet, Julka oder Lummerland sind Beispiele.

Diesen Frühling hat Tobi mit Swing® einen äußerst vielversprechenden neuen Apfel erstmals auch im konventionellen Obstbau anpflanzen lassen. Swing® ist schorfresistent sowie unempfindlich gegenüber Mehltau und Blattläusen. Zudem weist Swing® eine äußerst starke Robustheit gegenüber der Bakterienkrankheit Feuerbrand auf. Zusammen mit dem schönen Aussehen, der guten Haltbarkeit und dem hervorragenden Geschmack ist Swing® das Paradebeispiel einer neuen Generation robuster und nachhaltiger Apfelsorten.

Starker Partner für Tobi

Auf dem Weg zu mehr Nachhaltigkeit, wird die Tobi Seeobst AG seit knapp zwei Jahren von der Beratungsfirma Sustainable Food Systems (SFS) GmbH begleitet. Die SFS, eine Tochterfirma des Forschungsinstituts für Biologischen Landbau (FiBL), bietet Dienstleistungen rund um Nachhaltigkeit in agrarbasierten Lieferketten an. Mit den Experten der SFS setztr Tobi konkrete Maßnahmen zur Verbesserung der Leistungen insbesondere bei ihren aktuellen Nachhaltigkeitsschwerpunkten um: Verpackung, Geschlechtergleichstellung und Nachhaltigkeit in der Zulieferkette.

Weitere Informationen unter:

Tobi Seeobst AG

Ibergstrasse 28
CH-9220 Bischofszell

Tel. +41 71 424 72 27
Fax: +41 71 424 72 97

E-Mail: info@tobi-fruechte.ch
Internet: www.tobi-fruechte.ch