TIANJIN – Wie das Medienportal Xinhua berichtet, hat die nordchinesische Stadt Tianjin einen Aktionsplan zur Stärkung der Zusammenarbeit mit afrikanischen Ländern in den nächsten drei Jahren verabschiedet.

Der Plan sieht vor, dass die Stadt Investitionen und die Eröffnung von Fabriken lokaler Unternehmen in afrikanischen Ländern fördert, einschließlich einer Tomatensauce-Verarbeitungsanlage in Ghana.

Die Stadtregierung ermutigt auch lokale Unternehmen, in den Infrastrukturbau in Afrika zu investieren und Luftfahrtunternehmen, Direktflüge in afrikanische Länder zu starten.

Der Bau eines Marketing- und Ausstellungszentrums für ugandische Produkte in Tianjin wurde verstärkt, ebenso wie Messen für lokale Produkte, die in afrikanische Länder einreisen. Weitere andere Projekte auf dem Kontinent werden ebenfalls evaluiert.