Bananenblätter sind vielfältig einsetzbar. Foto: Thutruongvn

Ein Supermarkt in Thailand trägt zur Reduzierung der Kunststoffverpackungen bei, indem er frische Produkte stattdessen in umweltfreundliche Bananenblätter verpackt.
Der Rimping-Supermarkt in der Stadt Chiang Mai im Norden Thailands wurde bei der Bündelung von Gemüse wie Salat, Frühlingszwiebeln, Chillis und Broccoli in hellgrünen Bananenblättern beobachtet.

Bananenpflanzen sind im südostasiatischen Land reichlich vorhanden und wachsen dank ihrer tropischen Umgebung das ganze Jahr über. Sie sind außerdem wasserdicht, feuchtigkeitsbeständig und frei von Giftstoffen oder Farbstoffen.

Am wichtigsten ist jedoch, dass sie biologisch abbaubar sind und somit einen idealen Ersatz für die in Supermärkten üblichen Kunststoffverpackungen darstellen.

Die enviro-freundlichen Pakete des Stores sind mit einem Stück Bambus verbunden – einem weiteren nachwachsenden Rohstoff.

Ja, es ist immer noch eine kleine Menge Plastikband dabei, um das Produktetikett anzubringen, das den Preis und den Barcode trägt, aber es ist sicherlich ein Schritt in die richtige Richtung.

Bilder des genialen Öko-Hacks des Stores wurden von einer Immobilienfirma auf Facebook geteilt, und es sieht so aus, als würden die Leute darauf stehen – auf die bestmögliche Weise.

„Kleine Schritte machen einen großen Unterschied“, schrieb ein Kommentator.

„Änderung kommt!“ sagte ein anderer.

Andere stellten fest, dass die Blätter, sobald sie ihre Aufgabe als Verpackung erfüllt hatten, in den Kompostbehälter gebracht werden konnten – kein Abfall!