Startschuss für die Brandenburger Ausflugs- und Frischesaison

    Manschnow – Am letzten Aprilwochenende wird auf dem Gelände der Fontana Gartenbau GmbH in Küstriner Vorland/ OT Manschnow gemeinsam mit dem Agrarmarketingverband pro agro die Brandenburger Ausflugs- und Frischesaison 2018 eröffnet.

    Am Samstag, den 28. April 2018 dreht sich auf dem Gelände der Fontana Gartenbau GmbH alles um die ersten Gurken, Tomaten, Beet- und Balkonpflanzen und um deren Anbau sowie die Vermarktung in der Region. Dazu veranstaltet das Unternehmen traditionell einen Tag der offenen Tür, welchen der Verband pro agro zum Anlass nimmt, um in diesem Rahmen die diesjährige Brandenburger Ausflugs- und Frischesaison feierlich zu eröffnen.

    Die Besucher erfahren am Veranstaltungstag alles rund um den Anbau und die Verarbeitung von Gurken und Tomaten sowie weiterer Frischeprodukte der Saison. Weitere Unternehmen der Region präsentieren sich mit Produkten der Ernährungswirtschaft und Direktvermarktung  sowie landtouristischen Angeboten. 1.000 bis 1.500 Besucher aus Brandenburg und Berlin werden am Veranstaltungstag bei Fontana Gartenbau in Manschnow erwartet.

    Am Stand von pro agro erhalten Besucher Informationen rund um touristische Angebote und aktuelle Veranstaltungen im Land Brandenburg.

    Die Eröffnung der Brandenburger Ausflugs- und Frischesaison findet am Samstag, 28. April 2018 von 08.00 bis 18.00 Uhr statt.

    Folgende regionale und lokale Unternehmen präsentieren sich auf dem Gelände der Fontana Gartenbau GmbH:

    Brennerei am Dreiecksee (Oberuckersee) I LGDLandwirtschaftsgesellschaft
    (Vierlinden) I Wildhof Müncheberg (Müncheberg) I Spargelbauer Möwis (Oderaue – Neuküstrinchen) I Landfleischerei Dolgelin (Lindenhof)I Fischer Schneider (Brieskow-
    Finkenheerd)I Obstbauer Steffen Schulz (Alt Tucheband OT Rathstock)I Imker Reitwein (Reitwein) I Bäckerei Baumgärtel (Lindendorf OT Sachsendorf)I Biolandhof Zielke (Vierlinden) I Katz Bio Tech (Baruth/Mark) I Tourist Info Seelow (Seelow) I Reitweiner Wiesenkeramik (Reitwein)

    Die Veranstaltung wird gefördert durch das Ministerium für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft des Landes Brandenburg (MLUL) sowie durch den Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raumes (ELER).

    Weitere Informationen erhalten Sie unter: