Foto: Stadt Linz – Vizebürgermeister Detlef Wimmer (li) überzeugte sich von der umsichtigen Arbeit der Kontrolleure Harald Riegler und Albert Kapun (re)

Die Abteilung Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen führte heuer zirka 650 Kontrollen durch

Österreich, Linz | “Die Mitarbeiter der Abteilung Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen des Geschäftsbereiches Gesundheit und Sport kontrollieren etwa 2.500 Linzer Betriebe, in denen mit Lebensmitteln umgegangen wird. Zusätzlich überprüfen sie Veranstaltungen und Märkte. Heuer führten die vier Mitarbeiter bereits 650 Überprüfungen durch. Trotz geringer Personalressourcen wird hier mit großem Engagement das Beste herausgeholt“, bedankt sich Gesundheitsreferent Vizebürgermeister Detlef Wimmer für den Einsatz der Mitarbeiter.

Der „Nationalen Kontrollplan“ des Bundesministeriums für Gesundheit und Frauen gibt die Zahl der Kontrollen je nach Risikoeinstufung vor. Speisenproduzierende Einrichtungen wie Großküchen in Schulen, Seniorenzentren, Spitälern und Großkantinen werden grundsätzlich jährlich unter die Lupe genommen. Gastronomiebetriebe, Lebensmittelgroß- und EinzelhändlerInnen, Kosmetikbetriebe, Spielzeuggeschäfte bis hin zu Drogerien, Apotheken und sonstige Betriebe werden je nach Betriebsrisiko in längeren Zeiträumen routinemäßig kontrolliert. Zusätzlich zum Nationalen Kontrollplan reagiert das Team auf Beschwerden sowie nationale und internationale Warnmeldungen für Waren.

Die Kontrolle eines Betriebes erfolgt mit Hilfe einer österreichweit einheitlichen Checkliste, erstellt vom Qualitätsmanagementsystem, und kann je nach Betriebsart und -zustand mehrere Stunden dauern. Es wird vor allem auf bauliche, gerätespezifische und anlagentechnische Voraussetzungen, den Warenzustand und den Umgang mit Waren sowie die Hygiene geachtet. Die umfangreiche Dokumentation der Ergebnisse erfolgt im österreichweit verwendeten Datenbankprogramm „ALIAS (= Amtliches Lebensmittel-, Informations- und Auswertesystem“). 

Bei den Revisionen werden auch Proben aus der jeweiligen Produktpalette der Betriebe gezogen. Auch dies erfolgt nach einem vom Bundesministerium für Gesundheit und Frauen vorgegebenen Probenplan. Verdachtsproben können darüber hinaus immer entnommen werden. Die Österreichische Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) an der Wieninger Straße in Linz führt die genauen Analysen durch. Manche Kontrollen finden auch nachts oder am Wochenende statt, zum Beispiel bei Veranstaltungen und in Abendlokalen.

Kommunikation und Marketing
Magistrat Linz
Hauptplatz 1
4041 Linz
Tel.: +43 732 7070
Fax: +43 732 7070 54 2110
E-Mail: info@mag.linz.at