Spaniens Obst- und Gemüseexporte betrugen 9,4 Millionen Tonnen und 10.777 Millionen Euro in den ersten neun Monaten des Jahres

Die spanischen Exporte von frischem Obst und Gemüse beliefen sich von Januar bis September 2020 auf 9,4 Millionen Tonnen, 5% weniger als im gleichen Zeitraum des Jahres 2019, mit einem Wert von 10.777 Millionen Euro, 9% mehr, so die aktualisierten Daten der Generaldirektion für Zölle, verarbeitet von FEPEX.

Die Gemüseexporte gingen in den ersten neun Monaten des Jahres im Vergleich zum gleichen Zeitraum 2019 mengenmäßig um 1% zurück und beliefen sich auf insgesamt 3,9 Millionen Tonnen, während der Wert um 5% auf 4.353 Millionen Euro stieg. Pfeffer war in diesem Zeitraum das am meisten exportierte Gemüse mit einer positiven Entwicklung sowohl mengenmäßig mit 3% mehr und 578.668 Tonnen als auch wertmäßig mit 5% mehr, insgesamt 843 Millionen Euro. Tomaten, die seit 2019 von Paprika als meistexportiertem Gemüse abgelöst wurden, verzeichneten einen Rückgang des Exportvolumens um 8% und 1% im Wert und erreichten 518.451 Tonnen und 668 Millionen Euro.

Bei Obst sind die Auslandsverkäufe von Januar bis September 2020 ebenfalls mengenmäßig um 7,4% auf 5,4 Millionen Tonnen zurückgegangen, während der Wert um 11% auf 6.424 Millionen Euro gestiegen ist. Nach Zitrusfrüchten sind die größten Mengen bei Steinobst, roten Früchten, Melone und Wassermelone zu verzeichnen. Bei Steinobst gingen die Ausfuhren von Pfirsich und Nektarine um 16% bzw. 18% zurück und erreichten 310.151 Tonnen bzw. 317.131 Tonnen, während der Wert um 10% bzw. 18% auf 384 Mio. Euro bzw. 437 Mio. Euro anstieg. Bei den roten Früchten verzeichneten Erdbeeren einen Rückgang um 3% in Volumen und Wert und erreichten 280.667 Tonnen und 565 Millionen Euro.

Für den letzten Monat, für den Daten vorliegen, September, gingen die Obst- und Gemüseexporte im Vergleich zum September 2019 mit 587.551 Tonnen mengenmäßig um 5% zurück und stiegen wertmäßig um 11% mit 665,3 Millionen Euro.

Der September ist der Monat, in dem das ganze Jahr über am wenigsten Obst und Gemüse exportiert wird, da im Falle von Obst die Zitrusfrüchte nicht in der Saison sind und der Großteil der Sommerobstsaison zu Ende geht; und im Falle von Gemüse hat der Großteil der Saison noch nicht begonnen, wobei bedeutende Mengen ab Oktober exportiert werden. Die im September exportierten Mengen sind immer die niedrigsten des Jahres. Im Jahr 2014 betrugen die Ausfuhren 520.667 Tonnen, im Jahr 2015 waren es 517.144 Tonnen, im Jahr 2016 stieg sie auf 605.698 Tonnen, im Jahr 2017 auf 617.302 Tonnen, im Jahr 2018 auf 562.438 Tonnen, im Jahr 2019 auf 616.744 Tonnen und im Jahr 2020 hat sie 587.551 Tonnen erreicht.

Quelle: Fepex | Bild: Pixabay