Schweres Unwetter in der Steiermark verursacht Millionenschaden

    Steirische Landwirtschaft heuer bereits zum zehnten Mal durch Unwetter massiv geschädigt

    Wien (OTS) – Österreichische Hagelversicherung, 19. Juli 2019

    Erneut zogen schwere Gewitter mit Starkregen, Sturm und Hagel gestern am späten Nachmittag und Abend über die Steiermark hinweg. Besonders betroffen sind die Bezirke Hartberg-Fürstenfeld, Weiz und Südoststeiermark. Abermals zeigt sich in der steirischen Landwirtschaft ein Bild der Verwüstung: Auf einer Fläche von 2.500 Hektar wurden Ackerkulturen, Wein- und Obstkulturen inkl. der Netzanlagen regelrecht zerstört. „Nach ersten Erhebungen der ÖHV-Sachverständigen entstand ein landwirtschaftlicher Gesamtschaden in der Höhe von 1,5 Millionen Euro“, so der zuständige Landesleiter in der Steiermark, Ing. Josef Kurz.

    Betroffene Bezirke: Hartberg-Fürstenfeld, Weiz, Südoststeiermark

    Betroffene Kulturen: Ackerkulturen, Wein- und Obstkulturen sowie Netzanlagen

    Betroffene Fläche: 2.500 Hektar

    Gesamtschaden in der Landwirtschaft: 1,5 Millionen Euro

    Betroffene Landwirte melden ihre Schäden am einfachsten online unter www.hagel.at.