Bei Kartoffeln ist es der Wirkstoff gegen Drahtwürmer. Bild: Ulrike Leone

Das Bundesamt für Landwirtschaft (BLW) hat die Bewilligungen für Pflanzenschutzmittel mit den Wirkstoffen Chlorpyrifos und Chlorpyrifos-methyl widerrufen. Betroffen sind 12 Bewilligungen für insgesamt 26 Produkte.

Das BLW bestätigte gegenüber der Nachrichtenagentur SDA eine entsprechende Meldung von Greenpeace. Neun der Mittel müssen per sofort vom Markt genommen werden, drei können noch während eines Jahres verkauft werden. Vorhandene Lagerbestände dürfen die Landwirte noch in den nächsten 12 Monaten nutzen. Die Wirkstoffe werden als Insektizide eingesetzt. Einsatzgebiete sind zum Beispiel der Raps-, Zuckerrüben-, und Kartoffelanbau.