Frische Pfifferlinge – Bild: Früchte Franz, Berliner Fruchthof

Die Pfifferling Saison hat begonnen

Im Lebensmittelhandel finden wir aktuell wieder Eierschwämmchen / Pfifferlinge im Verkaufsregal. Pfifferlinge zählen zu den beliebtesten Speisepilzen. Schnell und einfach zubereitet schmecken diese besonders gut zu Pasta & Fleischgerichten. Ein zunehmender Trend sind auch gebratene Pfifferlinge im Salat.

Saison

Die Pfifferling-Saison beginnt oftmals ab Mitte Juni und reicht bis tief in die sommerlichen Herbstmonate. Im Handel findet man aktuell Produkte aus Serbien oder anderen osteuropäischen Ländern vor.

Bild: Fruchtnews

Reinigen

Eierschwämme sollten vor dem Verzehr gründlich geputzt werden, jedoch sollten Sie hier auf Wasserkontakt verzichten – da sich die Schwämme schnell vollsaugen und somit ihr Aroma verlieren. Ein Küchenpinsel oder Küchencrep hilft Ihnen dabei, die Erde oder kleineren Laubreste vom Pilz zu entfernen. Faule oder braune matschfeuchte Stellen entfernen Sie am besten und kürzen mit Hilfe eines Küchenmessers  das Stielende.

Zubereitung 

Frische Pfifferlinge werden angebraten und ohne Zugabe von dominanten Gewürze gereicht. Erhitzen Sie etwas Butter und braten die Pilze ca fünf Minuten scharf an, die Poren schliessen sich und sie werden nicht zäh. Reduzieren Sie die Hitze und braten Sie ca innert zehn Minuten diese zum Ende. Schmecken die Pilze bitter, waren diese alt oder falsche Pfifferlinge. Zur Sicherheit entsorgen Sie diese bitte.


Tipp: Zum Schluss erst Salz & Pfeffer verwenden, so werden den Pilzen nicht ihre Feuchtigkeit entzogen und das Pfeffer verbrennt nicht in der Pfanne.


Gesundheit

Pfifferlinge bestehen zu 80 Prozent aus Wasser, haben nur 15 Kalorien und enthalten ledeglich 0,5 Gramm Fett /pro 100 Gramm. Sie sind reich an Ballaststoffen,Vitamin D und Eiweiss, zudem kommen die Mineralstoffe – Kalium und Eisen. Wie bei den meisten Pilzarten, sind auch Pfifferlinge nicht zum Rohverzehr geeignet, da sie ungekocht schwer verdaulich sind und Magenprobleme verursachen könnten.

Qualität

Pfifferlinge auf dem Wochenmarkt oder doch lieber im Supermarkt kaufen? Suchen Sie eine fachliche Beratung, ist hier stets die erste Wahl immer ein Händler auf dem Wochenmarkt oder Obsthändler. Achten Sie darauf, unabhängig wo Sie Pfifferlinge einkaufen, dass sie leuchtend gelb-orange sind und keine feuchten, braunen Stellen aufweisen. Die Hutkappe sollte schön glatt und nicht dunkel gefärbt sein.

Lagerung

Pfifferlinge lagern Sie am besten im Gemüsefach Ihres Kühlschranks, hier im Korb oder in einer Papiertüte. Ein dunkler luftiger Kellerraum tut es auch. Spätestens nach zwei Tagen sollten Sie die Pilze verzehren. Um Pfifferlinge länger haltbar zu machen, kann man diese auch mikt Hilfe eines Gefrierbeutels einfrieren.  


Aufgepasst: Pfifferlinge verlieren eingefroren schnell ihr Aroma und können matschig werden. Tiefgefrorene Pilze sollten zudem direkt zubereitet werden.


RED