Quelle: Pixabay

Anlass für ein kurzes Portrait der Landwirtschaft in Sachsen-​Anhalt: 2019 bewirtschafteten 4 233 Betriebe in Sachsen-​Anhalt eine landwirtschaftliche Nutzfläche von insgesamt 1 161,4 Tsd. ha. Wie das Statistisches Landesamt Sachsen-Anhalt weiter mitteilt, entsprach das mehr als der Hälfte der gesamten Landesfläche.

Mit einem Anteil von 84,9 % wurde der Großteil als Ackerland (985,9 Tsd. ha) genutzt. 14,9 % der Landwirtschaftsfläche waren Dauergrünland wie Wiesen und Weiden (173,0 Tsd. ha), auf etwa 1,5 Tsd. ha wurde Baum- und Beerenobst angebaut und 0,7 Tsd. ha waren Rebland. Von besonderer Bedeutung war der Anbau von Winterweizen (2 496 Betriebe mit 333,5 Tsd. ha Ackerfläche), Wintergerste (1 756 Betriebe auf 108,7 Tsd. ha Ackerfläche) und Silomais (1 633 Betriebe und 154,3 Tsd. ha Ackerfläche).

Die landwirtschaftlichen Betriebe fuhren nach vorläufigen Ergebnissen im Jahr 2019 eine Ernte von etwa 3 107 653 t Getreide, darunter 1 913 815 t Winterweizen sowie 663 954 t Wintergerste, 4 107 592 t Silomais und 2 548 539 t Zuckerrüben ein. Die Obstbäuerinnen und -​bauern ernteten 12 975 t Äpfel, 2 040 t Süßkirschen und 1 196 t Pflaumen.

Im November 2019 wurden in Sachsen-​Anhalt neben anderen Tieren 312 999 Rinder (darunter 113 048 Milchkühe) und nach vorläufigen Angaben etwa 1 133 700 Schweine und 67 100 Schafe gehalten. 1 799 549 durchschnittlich im Oktober 2019 gehaltene Legehennen legten insgesamt 47 966 Tsd. Eier.

Die aktuellsten verfügbaren Angaben zur Gemüseernte stammen aus dem Jahr 2018. Größere Gemüseerntemengen konnten in diesem Jahr bei Möhren (53 624 t), Speisezwiebeln (22 934 t) und Knollensellerie (2 369 t) im Freiland erzielt werden. Die einheimischen Weinerzeugerinnen und -​erzeuger konnten sich über eine Erntemenge von 25 248 Hektoliter Qualitäts-​ und 14 742 Hektoliter Prädikatswein freuen. Insgesamt wurden 29 649 Hektoliter Weißwein und 10 342 Hektoliter Rotwein produziert.