OPERATION TAYRONA: Über 19 Tonnen Kokain sichergestellt

    Kolumbien und Europol führten die transnationale Operation Tayrona an, die auf den Handel mit Kokain und Schusswaffen zwischen Amerika und der EU abzielt. Während der Operation führten die Strafverfolgungsbehörden über 75 Ermittlungen durch und

    • beschlagnahmten 19552 kg Kokain;
    • 583 Personen festgenommen;
    • 36 Schiffe überprüft;
    • und beschlagnahmte 140 Sendungen Kokain in Fracht und Paketen.

    Außerdem wurden mehr als 3000 Schusswaffen aufgespürt, 133 Schusswaffen sichergestellt, über 14600 Munitionspatronen, Teile und Komponenten von Waffen, mehrere Raketenwerfer und Handgranaten sichergestellt. Die Kernaktion der Operation Tayrona fand zwischen dem 8. März und dem 16. Juni statt. Die Operation wurde von INTERPOL und Frontex, der Europäischen Agentur für die Grenz- und Küstenwache, unterstützt.