Bild: Pixabay

(Agrarmarkt Austria) Wie erwartet hatten sich im Januar auch die niederösterreichischen Erzeugerpreise für Standardware mittelfallend der Marktsituation angepasst und kletterten um 13,5 % auf durchschnittlich 25,00 EUR/dt. Für drahtwurmfreie, kleinpackungsfähige Premiumware mit AMA-Gütesiegel waren weiterhin 29,00 EUR/dt fällig.

Seitens der Erzeuger bestand nach der Preiserhöhung entsprechendes Interesse auszulagern. Das Dürrejahr 2018 wird auch die kommende Saison beeinflussen. Pflanzkartoffeln sind knapp. Wenn der Preis stimmt, werden auch frittenfähige Speisefrühkartoffeln Richtung Speiseindustrie wandern. Es besteht in diesem Segment großer Bedarf welcher, so es nach den Verarbeitern geht, auch weiter steigen wird.