Quelle: Pixabay

Anders als letztes Jahr, konnte heuer definitiv von keinem Überangebot an heimischen Frühkartoffeln in Niederösterreich geredet werden. Durchschnittlich 20-25 t/ha meldeten Österreichs Trockengebiete. Ein Wert der nicht zufrieden stellen konnte. Der Markt wäre weit darüber hinaus aufnahmefähig gewesen, so Agrarmarkt Austria im Bericht für die Agrarpreise Juli 2019.

Immerhin, der Erzeugerpreis für niederösterreichische Frühkartoffel blieb stark und notierte im Juli mit durchschnittlich 38,20 EUR/dt, um 8 % unter Vormonatsniveau. Auch in Hinblick auf die hohen Aufwände des letzten Wirtschaftsjahres ein wichtiges Signal.