Bild: Landvolk

Endlich Erdbeerwetter!

Erdbeerbauern aus Niedersachsen dürfen aufatmen. Die sommerlichen Temperaturen haben die roten Früchte jetzt auch im Freiland reifen lassen, schreibt der Landvolk-Pressedienst. Noch im März bei recht warmen Temperaturen hatten die Anbauer mit einen besonders frühen Erntebeginn gerechnet. Der kühle April hat die Planung wieder zunichte gemacht, bis zur vergangenen Woche sind ausschließlich heimische Erdbeeren aus geschütztem Anbau, zunächst aus dem Gewächshaus und dann aus dem Folientunnel, auf dem Markt gewesen. Seit der vergangenen Woche reifen nun die ersten niedersächsischen Erdbeeren vom Freiland, ab dieser Woche werden auch die Selbstpflückanlagen öffnen und Erdbeerfans auf die Plantagen locken.

Mit der Ernte im Freiland sinken auch die Preise für das beliebte Obst, Erdbeeren aus dem geschützten Anbau sind tendenziell etwas teurer. Da der Frost während der Blüte den Pflanzen zugesetzt hat, ist noch nicht klar, ob die Ernte in diesem Jahr kleiner ausfallen wird als im Vorjahr. Temperaturen von bis zu minus 10 Grad Celsius während der Blüte haben an den Pflanzen im Freiland teilweise deutliche Schäden hinterlassen. Die Landwirtschaftskammer Niedersachsen schätzt die Ernteverluste je nach Anbauweise und Standort auf 20 bis 60 Prozent. „Die mit Vlies abgedeckten Pflanzen waren auch in der Blüte schon viel weiter als die Pflanzen im ungeschützten Anbau“, erklärt Rolf Nordmann von der Obstbauversuchsanstalt in Jork. Leider habe das Vlies als Schutz in den Frostnächten nicht ausgereicht, um die empfindlichen Blüten zu schützen, daher sei es hier zu Ertragsausfällen von bis zu 60 Prozent gekommen, erläutert der Berater für Beerenobst.

Dennoch werden in Niedersachsen in diesem Jahr mit rund 41.000 Tonnen voraussichtlich wieder die meisten Erdbeeren geerntet werden. 2016 wurden in Niedersachsen nach Angaben des Statistischen Bundesamtes 40.842 Tonnen Erdbeeren geerntet, weit mehr als in jedem anderen Bundesland. In Nordrhein-Westfalen waren es 27.198 und in Baden-Württemberg 24.733 Tonnen.  Erntefrisch verzehrt sind die gesunden roten Früchte bereits unschlagbar, aber als Zutat unzähliger leckerer Rezepte für Shakes, Marmeladen, Eiscremes, Torten oder Bowle werten sie jeden Sommertag auf. Ob frisch oder verarbeitet, jeder Deutsche isst pro Jahr etwa 3,5 Kilo Erdbeeren. Pflückfrisch können Erdbeeren direkt ab Hof oder auf zahlreichen Bauern- oder Wochenmärkten im Land gekauft werden.

Informationen dazu stehen bereit auf der Seite www.service-vom-hof.de.

Pressemeldung: LPD 40/2017