MESSE BOZEN AG

Die einzige Messe der Welt, die ausschließlich der Apfelproduktion gewidmet ist, bietet Führungen zu Farmen und anderen Unternehmen, um die Innovationen, die in der Branche eingeführt werden, aus erster Hand zu sehen. Die Interpoma Innovation Touren und die Melinda Tour sind die großen Neuigkeiten dieses Jahres.

Bozen, 9. August 2018 – Die Interpoma, die einzige internationale Messe für Äpfel, die vom 15. bis 17. November auf der Messe Bozen stattfindet, hat ihr Programm mit einer Reihe von Führungen für Fachbesucher aus dem Apfelsektor und der Presse bereichert Förderung der fortschrittlichen Produktionsmethoden in Südtirol und Demonstration der hochinnovativen Verarbeitungssysteme, die hier zum Einsatz kommen.

Insgesamt sind neun Tagestouren geplant, drei am Donnerstag, den 15. November, fünf am Freitag, den 16. November, und einen am letzten Tag, Samstag, den 17. November. Neben den traditionellen Touren mit Blick auf den Bio-Sektor und auf Technologie, die große Neuigkeiten in diesem Jahr sind die Interpoma Innovation Tours und die Melinda Tour. Am Freitag gibt es die Möglichkeit, an einem Rundgang teilzunehmen, bei dem es um Innovationen vormittags und nachmittags um Innovation geht: NOI Techpark, der Technologiepark Alto Adige, der Unternehmen, Forscher und Studenten zusammenbringt, um Innovationen zu schaffen , werden aus erster Hand die Arbeit von Startups in den Bereichen Lebensmitteltechnologie, Automatisierung und grüne und alpine Technologien zeigen. Am Samstagmorgen ist die Interpoma Tour Melinda an der Reihe, beginnend mit einer Tour von MondoMelinda, dem Consorzio Melinda Besucherzentrum in Segno di Predaia (TN), gefolgt von einer Tour durch die „unterirdischen Zellen“, aus denen riesige Galerien geschnitzt sind das Gestein, 275 m unter der Oberfläche, in dem Äpfel gelagert werden.

MESSE BOZEN AG

Zu den traditionellen Touren kommen die ersten beiden für jeden, der besonders daran interessiert ist, mehr über den Bio-Sektor zu erfahren; Sie werden am ersten Tag frühmorgens parallel laufen. Ziel ist der Vinschgau, das Apfelanbaugebiet par excellence, mit einer allgemeinen Umweltpräsentation, einer Besichtigung der Bio-Genossenschaft Vi.p Latsch in Latsch (BZ) und einer weiteren Besichtigung einer Bio-Apfelfarm.
Die dritte und letzte Tour am Donnerstag ist für den Nachmittag vorgesehen und wird Laives besuchen, wo eine allgemeine Präsentation gegeben wird, gefolgt von zwei Touren, die erste zu einer Apfelfarm in der Gegend und die zweite zur Kooperative „VOG Products“ , ein innovatives Unternehmen, das Früchte aus Südtirol und dem Trentino verarbeitet.

Der Freitag beginnt um 8.30 Uhr mit einem Rundgang durch das Gebiet von Bronzolo (BZ), bei dem die Kooperative „Grufrut“ des Consorzio VOG und eine Apfelfarm in Magrè besucht werden. Die Tour wird voraussichtlich um 12 Uhr beendet sein.

Die letzten beiden Touren werden am Nachmittag (13.30 – 17.00 Uhr) gleichzeitig durchgeführt. Man geht nach Vilpiano mit einer Besichtigung einer Apfelplantage in Bozen und der Firma Egma / Fructus Meran, die sich auf die Verarbeitung und Vermarktung von Obst spezialisiert hat. Die andere Nachmittagstour führt nach Lana, um eine Apfelfarm und eine Kontrollstation für Spritzgeräte zu besuchen.

Jede Tour kostet 80 Euro (inklusive Messeticket) pro Person und Reservierungen sind bereits online auf der Tour-Seite der offiziellen Website verfügbar:

http://www.fierabolzano.it/interpoma/de/ticket.htm

„Die Touren von Interpoma“, erklärt Thomas Mur, Direktor der Messe Bozen, „werden jedes Jahr mit Inhalten und Ideen von echtem Interesse für die Apfelproduzenten erweitert, da sie die Möglichkeit bieten, einige der fortschrittlichsten Apfelproduktions- und Verarbeitungstechniken in Aktion zu sehen. Wir haben uns entschlossen, dieses besonders dynamische Tourenangebot 2018 anzubieten, um den vielfältigen Interessen der Branche gerecht zu werden. “

Info: www.fierabolzano.it/interpoma/de/

Interpoma Press Office c/o fruitecom
Elena Vincenzi – elena.vincenzi@fruitecom.it – +39-059-7863894
PR Manager – Brand & Communication
Cristina Pucher – cristina.pucher@fierabolzano.it – +39-0471-516012