Die NAVES sucht Direktvermarkter, die die Nahversorgungsgenossenschaft mit bäuerlichen Produkten beliefert. Bild: Südtiroler Bauernbund

Die Nahversorgungsgenossenschaft NAVES bietet einen zusätzlichen Absatzkanal. Gesucht werden bäuerliche Direktvermarkter, die ihre Waren liefern – besonders Frischeprodukte sind gefragt, berichtet der Südtiroler Bauernbund.

Die Nahversorgungsgenossenschaft NAVES, deren Gründungsmitglieder der Südtiroler Bauernbund ist, setzt sich für die Nahversorgung in Südtirol ein. Dafür übernimmt und führt die NAVES Geschäfte vor allem in Orten, wo ansonsten die Nahversorgung nicht mehr gewährleistet wäre. Derzeit gibt es neun NAVES-Geschäfte mit Schwerpunkt im Pustertal.
„Von Beginn an ist es das Ziel der NAVES, neben der lokalen Nahversorgung möglichst viele Südtiroler landwirtschaftliche Produkte im Sortiment zu haben. Dafür engagiert sich auch der Südtiroler Bauernbund im Verwaltungsrat der NAVES“, sagte NAVES-Vizeobmann Ulrich Höllrigl.

NAVES bietet zusätzlichen Absatzkanal

Derzeit haben bäuerliche Direktvermarkter und Bauernmarktler aufgrund von geschlossenen Bauernmärkten und eingeschränkten Vermarktungsmöglichkeiten vor allem mit ihren Frischeprodukten wie Gemüse Absatzschwierigkeiten. „Wir möchten deshalb einen Beitrag leisten und einen zusätzlichen Absatzkanal öffnen. Damit möchten wir dazu beitragen, dass wertvolle regionale Lebensmittel auch in Corona-Zeiten den Weg zum Konsumenten finden“, so NAVES-Obmann Georg Mayr.

Der Anlieferungsort für die landwirtschaftlichen Produkte ist Welsberg. Direktvermarkter, vor allem Gemüseproduzenten, die Interesse an einer Belieferung der NAVES haben, können sich unter info@naves.it melden.