Im Bild: Martin Farner (l.) folgt auf Jacques Blondin (r.). Quelle: LID/Swisscofel
An der 19. Generalversammlung von Swisscofel wurde Martin Farner zum neuen Präsidenten gewählt. Er folgt auf Jacques Blondin.

Blondin beleuchtete als scheidender Präsident die letzten 40 Jahre seiner Tätigkeit in der Branche, wie Swisscofel in einer Medienmitteilung schreibt. 13 Jahre davon war er als Präsident des Verbandes tätig. Er übergebe einen intakten Verband in bester Verfassung, so Blondin. Neuer Präsident ist Martin Farner aus Stammheim. Zudem wurde der Vorstand mit Christian Bertholet (Charrat VS) und Alban Jaquenod (Lully GE) komplettiert.

Swisscofel-Geschäftsführer Marc Wermelinger begann seine Ansprache mit einem Rückblick auf das Wetter 2018, das eine Reihe von Kapriolen auf Lager hatte und leitete über zu einem Aufruf an die Verantwortung aller, die Herausforderung anzunehmen und die Probleme zu lösen. Er sprach auch über das aktuelle politische Umfeld der Schweizer Land- und Lebensmittelwirtschaft.