Gemeinsam mit MUTTER ERDE schafft Lidl Österreich mehr Bewusstsein rund um die Herkunft und Produktionsweise von Lebensmitteln. Fotorechte: ©Lidl Österreich

Bereits seit 2017 ist Lidl Österreich Partner von MUTTER ERDE, einer Initiative des ORF und führenden Umweltschutzorganisationen Österreichs. Die diesjährige Kampagne läuft unter dem Motto „Schau, wo dein Essen herkommt“. Damit werden Konsumenten angeregt, ihre Lebensmittel noch bewusster nach Herkunft und Produktionsweise auszusuchen.

„Leider wissen viele Kunden heute nicht mehr genau, wie unsere Lebensmittel produziert werden. Dabei hat unsere Ernährung einen erheblichen Einfluss auf unsere Umwelt, unser Klima und unsere Landwirtschaft. Jeder von uns kann mit seinem Einkaufsverhalten einen Teil zu einer nachhaltigen Landwirtschaft beitragen. Gemeinsam mit MUTTER ERDE wollen wir dafür mehr Bewusstsein schaffen“, bekräftigt Christian Schug, Vorsitzender der Geschäftsleitung.

Lidl Österreich ist außerdem seit 2014 Förderer des Vereins „Land schafft Leben“ und stellt damit den Wert und die Produktionsbedingungen österreichischer Lebensmittel in den Fokus.

„Unsere heimischen Lebensmittel sind kostbar. Darum bauen wir unser österreichisches Sortiment laufend weiter aus. Mit Erfolg: Im vergangenen Jahr stammte fast die Hälfte aller verkauften Artikel in unseren Filialen aus Österreich – viele davon in AMA- oder Bio-Qualität. Davon profitieren unsere heimischen Bauern und Produzenten“, so Dennis Kollmann, Geschäftsleiter Einkauf bei Lidl Österreich. Dass Lidl Österreich großen Wert auf heimische Lebensmittel legt, zeigt unter anderem diese Zahl: 350 Millionen österreichische Produkte hat das Unternehmen allein im letzten Jahr verkauft, viele davon in Bio- oder AMA-Qualität. Schon heute sind bereits knapp 300 Bio-Artikel im Sortiment – allen voran im Obst- und Gemüsebereich. Von dieser erfreulichen Entwicklung profitiert vor allem die heimische Landwirtschaft, denn hinter den Produkten stehen insgesamt über 1.500 österreichische Bauern und Erzeuger. Neben der Sortimentsgestaltung setzen wir uns mit zusätzlichen Maßnahmen für eine nachhaltige Produktion von Lebensmitteln ein.

Vielfältige Maßnahmen
Intensive Landwirtschaft wirkt sich auf die Qualität und Beschaffenheit der Böden aus. Nur durch einen verantwortungsvollen Umgang wird langfristig sichergestellt, dass die Böden gesund bleiben. Beim Anbau von frischem Obst und Gemüse werden zur Gesunderhaltung der Kulturen unterschiedliche Wirkstoffe eingesetzt. Für die Rückstände dieser Stoffe auf frischem Obst und Gemüse gibt es strenge, gesetzliche Grenzwerte. Lidl Österreich geht aber auch hier einen Schritt weiter und hat gemeinsam mit Experten und Lieferanten vereinbart, die gesetztlichen Grenzwerte nicht auszureizen: „Bei unseren Produkten dürfen die Rückstände maximal ein Drittel des gesetzlichen Höchstgehaltes betragen“, bestätigt Dennis Kollmann, Geschäftsleiter Einkauf bei Lidl Österreich.

Mehr Tierwohl und Eier aus kontrollierter Herkunft
Weitere Maßnahmen hat Lidl Österreich bei Schweinefleischprodukten gesetzt: Das freiwillige AMA-Zusatzmodul für „Mehr Tierwohl“ ergmöglicht 60 Prozent mehr Platz für die Schweine, eine artgerechte Haltung mit Stroh und Heu und für eine 100 Prozent gentechnikfreie Fütterung. Außerdem stammen schon seit 2015 alle frischen Eier bei Lidl Österreich ausschließlich aus Bio-, Freiland- oder Bodenhaltung aus Österreich und sind zu 100 Prozent AMA-zertifiziert. Eier aus Käfighaltung sind seit 2015 komplett aus dem Sortiment gestrichen – das gilt auch für alle verarbeiteten Produkte.

Über MUTTER ERDE
MUTTER ERDE ist ein Zusammenschluss des ORF und führenden Umwelt- und Naturschutzorganisationen Österreichs. Jedes Jahr steht ein neues relevantes Umweltthema im Zentrum der gemeinsamen Aktivitäten. Der diesjährige Schwerpunkt beschäftigt sich mit der Wertschätzung für unsere Lebensmittel und gibt dabei einen transparenten Einblick in die nachhaltige Landwirtschaft.

Weitere Informationen finden Sie auf www.muttererde.at und www.aufdemwegnachmorgen.at.