Kolumbien: Regierung und Bananenverband streben eine Steigerung der Produktion an

Juan Guillermo Zuluaga, Minister für Landwirtschaft und ländliche Entwicklung Kolumbiens, und Juan Camilo Restrepo, Präsident der Banananen Vereinigung Kolumbiens (Augura), haben eine Projektkarte erstellt, um die Bananenproduktion im Jahr 2018 zu erhöhen. Laut Projektionen der Gewerkschaft ist das Ziel um den Durchschnitt von 1950 Kisten pro Hektar im Jahr 2017 zu übertreffen und 2200 Kisten pro Hektar im Jahr 2018 zu erreichen.

„Mit der Bananenindustrie erstellen wir diese Projektkarte zur Modernisierung des Sektors mit dem Erwerb von Bewässerungssystemen, der Entwicklung von assoziativen Systemen und technischer Hilfe, wobei mit der Modernisierung des Sektors 2200 Kisten pro Hektar produziert werden können“ sagte der Landwirtschaftsminister.

Das Ministerium unterzeichnete über die Agentur für ländliche Entwicklung eine Absichtserklärung mit Augura über den Erwerb von Ausrüstung für Bewässerungssysteme, die Verbesserung der assoziativen und technischen Kapazitäten und die Vergabe technischer Hilfe.

Der Bananensektor verfügt über zwei starke Produktionsgebiete, die Antioquia Urabá, die 34.054 Hektar bewirtschaftet und 25.000 direkte Arbeitsplätze neben 75.000 indirekten Arbeitsplätzen schafft. Das zweite Produktionsgebiet ist Magdalena-Guajira, das 13.218 Hektar bebaut ist und 10.000 direkte und 25.000 indirekte Arbeitsplätze generiert.