Philipp Hengstenberg, Präsident Lebensmittelverband Deutschland e. V. Bild:© Lebensmittelverband Deutschland/Sandra Ritschel

Berlin – Zum Sonderbericht des Weltklimarats IPCC erklärt Philipp Hengstenberg, Präsident des Lebensmittelverbands Deutschland e. V.: „Die Wissenschaftler des Weltklimarats führen uns allen noch einmal deutlich vor Augen, dass die Sicherung unserer Zukunft eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe ist. Die Lebensmittelbranche hat eine besondere Verantwortung und ist deshalb mehr denn je aufgerufen, mit positiven Beispielen voranzugehen. Es gib in den 700.000 Betrieben der Wertschöpfungskette, von der Landwirtschaft bis zum Handel, unterschiedliche Nachhaltigkeitskonzepte, die auf eine effiziente und ressourcenschonende Produktion abzielen.

Klar ist, dass es auch unterschiedliche Geschwindigkeiten in der Umsetzung gibt. Hieran werden wir zukünftig verstärkt arbeiten müssen, damit alle mitgenommen werden und wir auch untereinander voneinander lernen können. Dazu gehört der Ausbau der Bioenergie, der Anbau von nachwachsenden Rohstoffen ebenso wie die Reduzierung von Lebensmittelverlusten und die Optimierung von Verpackungslösungen. Die Stellschrauben, an denen wir drehen können, werden wir auch bedienen.

Wir begrüßen, dass die Wissenschaftler keine Verbote fordern, sondern mit ihrem Bericht auf Aufklärung setzen. Wir sind dafür da, eine Vielfalt anzubieten und damit auch innovative Alternativen, die eine ausgewogene und klimafreundliche Ernährung für jeden ermöglichen.“