Quelle: LALLF

Mecklenburg – Vorpommern
Die regionalen Abpacker sind mit dem Umsatz zu den Osterfeiertagen sehr zufrieden. Alterntige deutsche Lagerware und ausländische Frühkartoffeln wurden gut vermarktet.
Witterungsbedingt war der Absatz an Schälkartoffeln in der Küstenregion nicht so hoch wie erhofft. Durch Schneefälle von bis zu 40 cm blieb der sonst übliche Ansturm der
Tagestouristen aus. Die Schälkartoffelpreise und die Erzeugerpreise für Speiseware halten das Vorwochenniveau. Hiesige Packer können nach wie vor auf ausreichend gute
Lagerkartoffeln zugreifen. Im Vorjahr war das Kartoffelpflanzen Anfang April in einigen Betrieben bereits voll im Gange. Dieses Jahr liegt teils noch Schnee auf den Feldern.

Brandenburg
In der vergangenen Osterwoche wurden einheimische Speisekartoffeln rege nachgefragt. In der aktuellen Berichtswoche laufen in einigen Discountern bereits wieder
Werbeaktionen in 7,5 kg Gebinden. Hiesige Lagerware ist überwiegend noch von guter Qualität. Überregionale Zukäufe zeigen verstärkt Mängel. In der kommenden Woche
werden Frühkartoffeln aus Israel das Sortiment im Lebensmitteleinzelhandel erweitern. An den Preisen für Speisekartoffeln haben sich nach Ostern keine Änderungen
ergeben. Die Schälkartoffelpreise bleiben ebenfalls unverändert auf Vorwochenniveau.

Sachsen
Der Absatz hiesiger Packbetriebe ist zum Osterfest angestiegen, teils hatten sich die Abpacker aber noch höhere Umsatzmengen erhofft. Die Frühkartoffeln werden sehr
verhalten von den Konsumenten nachgefragt. Oft erhöht sich die Nachfrage nach Importware erst mit dem Beginn der Spargelsaison. Hiesige alterntige Lagerware ist noch
ausreichend in guter Qualität verfügbar. Das Preisniveau heimischer Speiseware verbleibt unverändert auf dem Niveau der Vorwoche. Die Schälkartoffelpreise sind ebenfalls
stabil.

Sachsen – Anhalt
In der Woche nach Ostern bleiben die Preise am Speisekartoffelmarkt hierzulande noch unverändert auf dem Niveau der Vorwoche. Die Nachfrage zum Osterfest hat den
Handel mit alterntigen deutschen Kartoffeln deutlich belebt. Versandhändler berichten von gutem Absatz im Inland. In dieser Woche ist der Absatz bislang erwartungsgemäß
rückläufig. Der Handel steuert dem Absatzrückgang bereits wieder mit Aktionsware entgegen. Der Anteil an importierten Frühkartoffeln ist weiterhin gering. Die Forderungen
für rohe und geschälte Kartoffeln bleiben auf dem Niveau der Vorwoche. Preisveränderungen werden nicht erwartet. Die Angebotslage für Rohware ist weiterhin gut.

Thüringen
Erwartungsgemäß startet der Speisekartoffelmarkt nach den Feiertagen in eine ruhige Woche. Zum Osterfest sind die Umsatzzahlen hiesiger Packer und Versandhändler
vielerorts angestiegen. Noch dominiert alterntige deutsche Lagerware im Handel. Der Anteil an Frühkartoffeln bleibt noch gering, nimmt aber langsam zu. Die Erzeugerpreise
für deutsche Speisekartoffeln verharren unverändert auf Vorwochenniveau. Für Schälkartoffeln werden ebenfalls stabile Preise genannt.

Quelle: LALLF