Primärerzeuger, Rohstoffunternehmen, Bildungsträger und andere Unternehmen in Queensland könnten durch das neue Abkommen Indonesien-Australien über umfassende Wirtschaftspartnerschaft (IA-CEPA) bessere Exportmöglichkeiten erhalten.

Der australische Premierminister Scott Morrison und der indonesische Präsident Joko Widodo haben in Bogor, Indonesien, den Abschluss von inhaltlichen Verhandlungen zur IA-CEPA bekannt gegeben.

Die IA-CEPA ist ein Freihandelsabkommen zur Förderung der wirtschaftlichen Zusammenarbeit zwischen Australien und Indonesien sowie zur Ausweitung und Diversifizierung der bilateralen Wirtschaftspartnerschaften.

Aufbauend auf dem ASEAN-Australien-Neuseeland-Freihandelsabkommen (AANZFTA) wird es australischen Exporteuren einen besseren und sichereren Zugang zum indonesischen Markt verschaffen.

Gemäß der neuen Vereinbarung werden über 99% der australischen Warenausfuhren nach Indonesien bis 2020 zollfrei oder unter deutlich verbesserten Präferenzregelungen eingeführt (gegenüber 85% unter AANZFTA).

Indonesien garantiert auch die automatische Erteilung von Einfuhrgenehmigungen für wichtige australische Produkte wie gefrorenes Rindfleisch, Schaffleisch, Vieh, Futtergetreide, Walzstahl, Zitrusfrüchte, Karotten und Kartoffeln.

Queensland hat einen bedeutenden Anteil am australischen Exportmarkt für all diese Produkte, und Importlizenzen sind derzeit ein großes Hindernis für viele australische Exporteure nach Indonesien.

Änderungen der indonesischen Investitionsgesetze werden es australischen Bildungseinrichtungen auch erleichtern, mit indonesischen Unternehmen zusammenzuarbeiten, um in Indonesien Kompetenzen auszubilden.

Die Ausbildungsanbieter in Queensland sind bereits in diesem Bereich aktiv, wobei ein Konsortium unter der Leitung von TAFE Queensland Ende letzten Jahres eine wichtige Rolle bei einer indonesischen Ausbildungskonferenz spielte.

Die Verhandlungen über IA-CEPA begannen im Jahr 2010, und sowohl Australien als auch Indonesien müssen jetzt ihre eigenen nationalen Vertragsbildungsprozesse abschließen, bevor das Abkommen wahrscheinlich 2020 in Kraft treten kann.

Queensland exportierte im Zeitraum 2017-2018 Waren im Wert von 1,2 Milliarden US-Dollar nach Indonesien, ein Zuwachs von 17,3% gegenüber dem Vorjahr. Indonesischer Tourismus, Studium und Investitionen in Queensland nehmen ebenfalls zu.

TIQ verlagerte und erweiterte sein Büro in Jakarta im Mai dieses Jahres, unterstützt durch die Förderung im Rahmen der Queensland Trade and Investment Strategy 2017-2022.