Großhändler Bela veranstaltete Fördermesse für regionale Produkte

    Quelle: Bela

    Deutschland – Anfang Juni 2018 fand im Zentrallager der Bela in Wittenhagen bei Stralsund die 24. „Bela-Regionalmesse“ statt. Rund 60 ostdeutsche Lieferanten aus der Ernährungsindustrie stellten ihre Produkte vor. Damit unterstützte das Großhandelsunternehmen aktiv die heimische Wirtschaft.

    Die Bela Wittenhagen beliefert neben den zur Unternehmensgruppe gehörenden famila- und Markant-Märkten auch rund 700 selbständige Einzelhändler, Tankstellen und Drogeriemärkte. Darunter sind kleinere Kaufleute in ländlich geprägten Strukturen, aber auch Großkunden wie Konsum Dresden mit über 30 Verkaufsstellen. Auf rund 28.000 Quadratmetern lagern in den sechs Meter hohen Hochregalen etwa 12.000 Produkte, wovon ca. 1.300 aus den Neuen Bundesländern stammen.

    Von diesem Lager aus schwärmt unsere Lkw-Flotte sechs Tage pro Woche mit circa 30 LKW pro Tag nach Mecklenburg-Vorpommern, Brandenburg, Berlin, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen aus“, erklärte Vertriebs- und Niederlassungsleiter Mathias Scheunemann.

    Große wirtschaftliche Bedeutung

    Mit frischen Ideen begleiten Mathias Scheunemann und seine Mitarbeiter die Veränderungen des Handels. „Wir genießen an diesem Standort tolle Wirtschaftsbedingungen und viel Unterstützung seitens der Politik. In dem ständig zunehmenden Wettbewerbsfeld bauen wir stets unser Engagement zur Unterstützung kleinerer Kaufleute aus“, bekräftigt Mathias Scheunemann. „Damit können Dörfer belebt und zusätzliche Arbeitsplätze geschaffen werden. Neben unserer wirtschaftlichen Bedeutung zeigen wir also auch ein hohes Maß an sozialer Verantwortung.

    Aus der Region – für die Region

    Einmal im Jahr veranstaltet die Bela die Regionalmesse. Sie richtet sich an private Lebensmitteleinzelhändler und eigenständige Handelspartner, aber auch an die famila-Warenhäuser und Markant-Supermärkte in den Neuen Bundesländern. Lieferanten wie zum Bespiel die Darguner Brauerei, das Güstrower Schlossquell, die Molkerei Rügener Inselfrische, die Stralsunder Brauerei, die Kelterei Sachsenobst, Werder Feinkost, die Halloren Schokoladenfabrik und Möwe Teigwaren präsentieren ausgewählte Sortimente und Neuheiten. Die Lunchvegaz GmbH ist erstmals dabei. Das Unternehmen aus Rothenklempenow bei Pasewalk produziert vegane Fertiggerichte ohne Konservierungsstoffe und Geschmacksverstärker. Über die Bela können sich neue Kontakte ergeben. „Die Messe ist auch dazu da, um den regionalen Erzeugern eine Plattform zu bieten“, sagt Mathias Scheunemann.

    Ein starker Unternehmensverbund

    Das Großhandelsunternehmen Bartels-Langness (kurz: Bela) wurde 1892 in Kiel gegründet. Neben dem operativen Großhandelshaus gehören auch mehr als 80 famila-Warenhäuser und rund 30 Markant-Märkte in Norddeutschland zur Unternehmensgruppe. Die Niederlassung in Wittenhagen ist seit 27 Jahren in der Region verwurzelt. 2011 wurde der Lagerstandort zuletzt erweitert und eine Großzählanlage für Einwegpfandgut integriert.