KRONEN-Geschäftsführer Rudolf Hans Zillgith und Stephan Zillgith (links) sowie Personalleiter Robert Lankhart (rechts) mit den KRONEN-Jubilaren des Jahres 2018 (v.l.n.r.): Karin Danner, Danièle Herlin, Olga Maurer und Sergey Efimov - Foto: KRONEN GmbH

Für das abgelaufene Geschäftsjahr registriert die KRONEN GmbH Nahrungsmitteltechnik wieder einen leichten Umsatz-Zuwachs gegenüber dem Vorjahr. Wesentlichen Anteil am Wachstum des Familienunternehmens aus Kehl-Goldscheuer hat das Export-Geschäft. In 100 Länder liefert der mittelständische Betrieb seine Verarbeitungsmaschinen für Obst, Gemüse, Salat und andere Nahrungsmittel. Im Jahr 2018 ehrte KRONEN zudem wieder langjährige Mitarbeiter und feierte das 40-jährige Firmenjubiläum.

KRONEN erreicht im Geschäftsjahr 2018 beim Jahresumsatz erstmals die Marke von 17 Millionen Euro und kann damit wiederholt eine leichte Steigerung verzeichnen. Sie wird maßgeblich über den Export der Maschinen nach Europa und Übersee erwirtschaftet.

„Natürlich spüren auch wir Veränderungen in Märkten mit aktuellen Unwägbarkeiten wie Großbritannien, der Türkei oder USA. Trotzdem sind wir sehr zufrieden mit dem internationalen Absatz. Nordamerika bleibt ein großer Wachstumsmarkt, aber auch Mittelamerika und Südostasien sind interessant für KRONEN“ so Geschäftsführer Stephan Zillgith. „Europa ist ein anhaltend wichtiges Vertriebsgebiet, der Bedarf an frisch geschnittenem Gemüse und Obst steigt weiterhin, denn die Verbraucher fragen gesunde „Convenience“- und „To-Go“Produkte nach. Deutschland ist dabei nach wie vor unser Heimat- und Kernmarkt und als solcher stabil“.

Investitionen in Innovation, Qualität und Nachhaltigkeit

KRONEN liefert Einzelmaschinen und ganze Prozessanlagen für die Verarbeitung von Salat, Gemüse und Obst sowie für die Produzenten von Fleisch, Fisch, Backwaren, Fertiggerichten, Trocken- und Tiefkühlprodukten. Rund 80 Prozent des Umsatzes wird außerhalb Deutschlands generiert und rund 100 Ländern werden mit einem weltweiten Händlernetzwerk bedient. Insofern bleibt die Internationalisierung ein zentraler Aspekt der Unternehmensausrichtung. KRONEN, dessen Maschinen weltweit für die hohe Qualität bekannt sind, optimiert zudem stetig das Produktionsgelände in Kehl am Rhein. So wurde im letzten Jahr die Sonderbau-Montage umgebaut und damit in den Ausbau der AnlagenFertigung investiert. Darüber hinaus kommt dem Bereich „Forschung und Entwicklung“ ein hoher Stellenwert zu, KRONEN pflegt ein enges Netzwerk mit Universitäten und Forschungseinrichtungen im In- und Ausland.

Neben der 2016 installierten Solar-Anlage wurde 2018 eine Elektro-Tankstelle eingerichtet, an der, neben dem ersten E-Firmenauto, die E-Fahrzeuge der Mitarbeiter geladen werden können. Damit arbeitet KRONEN weiter an dem Vorhaben Nachhaltigkeit zu fördern. Aber auch für die Beständigkeit des Unternehmens selbst hat KRONEN im Jahr 2018 mit der Neuaufstellung der Geschäftsführung gesorgt. Neben Rudolf Hans Zillgith und Stephan Zillgith wurden nun auch Dipl. Ingenieur Eric Lefebvre und Dipl. Lebensmitteltechnologe Johannes Günther, beide langjährig in leitender Position bei KRONEN tätig, Mitglieder der Geschäftsführung und Gesellschafter von KRONEN.

Mit den neuen Geschäftsführungs-Mitgliedern wird die Firmenleitung einerseits verjüngt. Andererseits soll mit der geballten Kompetenz und Erfahrung der vier leitenden Köpfe, die jeweils eigene Bereiche verantworten, KRONEN für die vielfältigen Themen der Zukunft optimal aufgestellt und die erfolgreiche Entwicklung gesichert werden. Wie bisher wird die Geschäftsführung durch Robert Lankhart als Prokuristen vervollständigt.

Ehrungen & neue Ausbildungsplätze

Mit einer großen Hausmesse sowie einem Gala-Abend in der Reithalle Offenburg beging das Unternehmen 2018 ein doppeltes Jubiläum: Vor 40 Jahren wurde die KRONEN GmbH gegründet und vor 20 Jahren wurde der KRONEN-Industriebereich von Rudolf Hans Zillgith als geschäftsführendem Gesellschafter übernommen.

Grund zu feiern bot darüber hinaus die Ehrung langjähriger Mitarbeiter: Im Mittelpunkt der Ehrungen der Jubilare standen Danièle Herlin aus Kehl und Karin Danner aus Oppenau, die beide bereits seit 25 Jahren im Unternehmen tätig sind. Die Geschäftsleitung dankte darüber hinaus Olga Maurer und Sergey Efimov für 15 bzw. 20 Jahre Betriebstreue.

„Wir danken allen langjährigen Mitarbeitern für ihr andauerndes Engagement und die Verbundenheit mit KRONEN. Ihr Beitrag zum Unternehmenserfolg ist maßgeblich entscheidend für unsere Zukunft und daher schätzen wir die Leistung der einzelnen Mitarbeiter bei KRONEN hoch ein. Für das erfolgreich abgeschlossene Jahr 2018 werden wir die Belegschaft erneut am Erfolg beteiligen und eine Sonderprämie von 900 Euro ausgeben sowie ab 1. April eine Lohnerhöhung von 2 Prozent umsetzen“ betont Stephan Zillgith.

KRONEN legt außerdem großen Wert auf die Nachwuchs-Förderung und bildet seit mehr als 20 Jahren die Berufe Elektroniker/in Betriebstechnik, Industriemechaniker/in, Mechatroniker/in, Industriekauffrau/-mann und ITKauffrau/ -mann aus. Für 2019 werden wieder 2 Ausbildungsplätze geschaffen und damit dann 7 Auszubildende im Betrieb sein. Aktuell beschäftigt KRONEN über 100 Mitarbeiter.