1. Fruchtfestival in Kachetien – Erfahrungsaustausch und neue Geschäftskontakte

Mehr als 50 Landwirte, Erzeuger von Obst und Gemüse, Ausführer, die Vertreter der Kältespeicherbestände, Experten, Regierungsvertreter und internationale Organisationen traffen sich am 29. Juli 2018 in der Stadt Gurjaani in Kachetien, Region Georgien, um das erste Festival der Früchte zu besuchen, berichtet East-Fruit .

Das Festival wurde auf Initiative der lokalen Behörden organisiert, nämlich der Verwaltung des Gouverneurs der Kachetien Region mit Unterstützung des Ministeriums für Umwelt und Landwirtschaft von Georgien, Gurjaani City Hall und der Regionalen Entwicklungsagentur Kachetien. Ziel der Veranstaltung war die Förderung von lokalen Früchten auf dem Inlandsmarkt und die Förderung der Herstellung von Geschäftskontakten zwischen Herstellern und Exporteuren sowie die Information der Interessengruppen über Projekte, die den Sektor unterstützen.

Auf dem Festival konnten die Gäste die in der Region hergestellten Früchte sowie natürliche Säfte probieren und kaufen.

Besonders auf dem Festival wurden Pfirsiche und Nektarinen vorgestellt, deren Saison bald zu Ende gehen wird. Nach Aussage der Bauern, sei diese in diesem Jahr sehr erfolgreich – und das Wetter war günstig und die Nachfrage hoch.

Pfirsiche werden direkt ab Feld exportiert. Momentan liegt der Preis für sie zwischen 1,80 Lari / kg (0,75 USD pro kg) und 2 Lari / kg (0,82 USD pro kg). Mehr als 90% der georgischen Pfirsiche (29.900 Tonnen im Jahr 2017) werden in Kachetien produziert.

Auch in diesem Fall nahmen Erzeuger von Äpfeln, Tafeltrauben, Pflaumen, Birnen und Beeren teil. Zusätzlich zu den traditionellen Kulturen förderten die Produzenten von Setzlingen eine neue Kultur für Georgien – Geißblatt, sowie Heidelbeersorten, die für ph-neutrale Böden angepasst sind.

Laut den Organisatoren war die Veranstaltung sehr erfolgreich und in der Zukunft ist geplant, ähnliche Festivals in der Region durchzuführen.