Gemüseeis: Zucchini Erdbeere Eisbecher Quelle: meine ernte

Gemüseeis schmeckt lecker & liefert uns bei der Hitze die fehlende Energie

Wir alle lieben Eis – Mango, Stracciatella, Cookies oder Minze – die Sortenvielfalt ist riesig. Jetzt kommt noch eine weitere Komponente in die Eismaschine: das selbst geerntete Gemüse. Zucchini, Rote Bete, Süßkartoffel und Co. eignen sich super als Basis für ein zuckerfreies, veganes und gesundes Eis.

Gemüse im Eis – schmeckt das denn?

Es ergeben sich ganz neue Geschmackkompositionen. Zucchini verleiht einen frischen Beigeschmack, Rote Bete kommt erdig daher und passt gut zu exotischen Früchten oder Schokolade. Auch Süßkartoffel, Spinat und Portulak passen in die Leckerei des Sommers.

Gemüseeis ist gesund

Gemüse enthält von Natur aus wesentlich weniger Fruchtzucker als Obst. Ein Eis aus einer Kombination aus Frucht und Gemüse ist für den Blutzuckerspiegel somit besser verträglich. Wer zusätzlich zu der Fruchtsüße noch nachsüßen möchte kann auf alternative Süßungsmittel zurückgreifen und so eine gesunde Nascherei herstellen.

Neue Verarbeitungsmethode für das selbst angebaute Gemüse

Die Gärtner unter uns haben einen weiteren Vorteil von Gemüseeis wahrscheinlich schon direkt zu Beginn im Kopf gehabt: es gibt eine weitere Verarbeitungsmethode für die großen Erntemengen. Besonders Zucchini ist eine sehr ertragreiche Gemüsesorten. Durch eine abwechslungsreiche Verarbeitung wird das Sommergemüse nie langweilig.

Erdbeer-Zucchini-Eis

  • 250 g Zucchini
  • 275 g Erdbeere
  • 3 EL Agavendicksaft (oder alternative Süßungsmittel)
  • 3 Blätter Minze + ein paar zum Dekorieren

Die Zucchini wird gewaschen, in kleine Stücke gehackt und kurz 3 Minuten blanchiert. Die abgekühlte Zucchini mit den Erdbeeren fein pürieren. Minze in kleine Stücke hacken und unterrühren. Je nach Geschmack und Süße der Erdbeeren mit Agavendicksaft süßen. Die Masse für 30 Minuten in die Eismaschine geben. Das Rezept ergibt circa 600 ml Eis.

Rote Bete Aprikose Orangen Eis

  • 300 g Rote Bete
  • 6 Aprikosen
  • 300 ml frischer Orangensaft
  • Abgeriebene Schale einer halben Bio-Orange

Die Rote Bete wird vorgekocht bis sie weich ist. Das Kochwasser weggeben oder für andere Rezepte verwenden. Die gekochte Rote Bete, die halbierten Aprikosen mit dem Orangensaft und der Schale für 10 Minuten köcheln. 20 Minuten abkühlen lassen und pürieren. Die Masse durch ein Sieb geben und in wieder verwendbare Eisförmchen gießen. Das Rezept ergibt circa 800 ml Eis.

Tipp: Wer keine Eismaschine hat, nutzt einfach wieder verwendbare Eisförmchen aus Hartplastik oder Edelstahl. Soll es doch die große Schüssel mit Eis sein, dann kann man sie auch beim Einfrieren regelmäßig umrühren, damit Luft eingearbeitet wird.

Weitere Gemüse-Eis-Rezepte gibt es auf dem Blog von meine ernte.