Quelle: Fyffes

Der multinationale Konzern Fyffes hält seine Beteiligung an der deutschen Vertriebsgesellschaft auf 74%, nachdem er sich bereit erklärt hat, die Anteile der Capespan Group und von Gemüsering zu erwerben.

Die Partnerschaft zwischen Fyffes und Fruchtimport vanWylick (vanWylick) geht auf das Jahr 2011 zurück, als Fyffes ein Drittel des Geschäfts übernahm. Seitdem hat man erfolgreich mit den CoGesellschaftern von vanWylick, Capespan und Gemüsering zusammengearbeitet. Gemeinsam ist man jetzt zu der Entscheidung gekommen seine vanWylick-Beteiligung an Fyffes zu verkaufen. Fyffes und vanWylick freuen sich darauf, weiterhin mit Capespan und Gemüsering partnerschaftlich zusammenzuarbeiten. Damit wird Fyffes nun 74% des Geschäfts besitzen und 26% werden von der Familie Allerding gehalten. Dieser Kauf stärkt die Beziehung zwischen Fyffes und vanWylick und ermöglicht es Fyffes, seinen Kunden bessere Dienstleistungen zu bieten.

Fyffes wird jetzt 74% des Geschäfts besitzen und 26% werden von der Familie Allerding gehalten. Dieser Kauf stärkt die Beziehung zwischen Fyffes und vanWylick und ermöglicht es Fyffes, seinen Kunden bessere Dienstleistungen zu bieten.

vanWylick erlöst mit 300 Mitarbeitern einem Umsatz von 272 Millionen Euro. Es werden jährlich mehr als 300.000 Tonnen frisches Obst und Gemüse gehandelt und veredelt, darunter über acht Millionen Kisten Bananen. vanWylick verfügt über ein nationales Angebot mit acht Reifedepots, einschließlich einer kürzlich erfolgten Akquisition in Stuttgart, und hält sich an die höchsten Standards in Bezug auf Qualität, Effizienz und Nachhaltigkeit. Das Unternehmen hat in hocheffiziente und moderne Anlagen und Technologien investiert und in den letzten vier Jahren neue Standorte in Köln und München errichtet.

vanWylick bleibt ein unabhängiger Betrieb und Fyffes freut sich, mit den Geschäftsführern Dirk und Jens Allerding zusammenzuarbeiten, die weiterhin die Führung des Unternehmens verantworten werden.

Die Transaktion unterliegt der Genehmigung durch die Wettbewerbsbehörde der Europäischen Kommission, DG Competition.