Quelle: Pixabay

Ein internationales Team hat zusammen mit Forschern der University of Western Australia (UWA) erstmals das Erbgut der Felderbse entschlüsselt. Dies erlaubt Einblicke in die Evolution der Erbse.

Laut der UWA-Mitteilung, können die Informationen über das Erbgut dafür genutzt werden, die künftige Entwicklung der Feldfrüchte voranzutreiben. Felderbsen sind sehr reich an Protein und daher eine wichtige Ressource für die menschliche und tierische Ernährung. Die neuen Erkenntnisse könnten große Auswirkungen auf die globale Ernährung sowie auf die Nachhaltigkeit haben.

Das Genom der Felderbse sei im Vergleich zu anderen Gemüsen grösser und komplexer, sagt Professor David Edwards, Co-Autor der Studie gegenüber der UWA. Die Entschlüsselung des Erbguts sei überhaupt erst mit den neuesten technologischen Entwicklungen möglich geworden.