Duisburger Wochenmärkte wieder mit vollständigem Angebot

Die neue Coronaschutzverordnung des Landes NRW lässt ab sofort auch wieder Non-Food-Händler zu

Bild: krischerfotografie.de

Seit Montag, 20. April 2020, wurden die Schutzmaßnahmen bezüglich des Coronavirus angepasst. Aus diesem Grund dürfen auch Non-Food-Händler mit Textilien oder Haushaltswaren ihre Ware wieder auf den Duisburger Wochenmärkten präsentieren.

Die Duisburger Wochenmärkte finden aufgrund der Corona-Krise unter Einhaltung der Sicherheitsmaßnahmen zum Gesundheitsschutz statt. Diese Maßnahmen beinhalten unter anderem Sicherheitsabstände zwischen den Ständen. Aufgrund der begrenzten Standflächen auf den einzelnen Wochenmärkten können vermutlich nicht alle interessierten Anbieter berücksichtigt werden. Genaue Informationen hiezu erhalten die Händlerinnen und Händler bei den Marktaufsichten vor Ort.

Gastronomische Angebote dürfen nur zur Mitnahme allerdings nicht zum Verzehr vor Ort zugelassen werden.

Auch die Öffnungszeiten des Bauernmarktes in der Duisburger Innenstadt können der veränderten Besucherfrequenz angepasst werden. Ab Donnerstag, 23. April 2020, findet der Bauernmarkt wieder jeweils dienstags, donnerstags und samstags von 10:00 bis 18:00 Uhr statt.

Die Händlerinnen und Händler werden dann mit ihrem gewohnt guten und erzeugernahen Sortiment für die Kundschaft präsent sein.