Bild: DHL International GmbH

DHL Express, der weltweit führende internationale Expressdienstleister, hat Tony Khan mit Wirkung zum 1. Januar 2020 zum President und Representative Director von DHL Express Japan ernannt. Mit dieser Ernennung wird Khan Mitglied der Geschäftsleitung von DHL Express Asia Pacific.

Khan übernimmt die Geschäftsführung von DHL Express Japan und kann auf eine über 17-jährige Erfahrung im Bereich Operations und General Management zurückblicken. Vor dieser letzten Ernennung war Khan General Manager des Central Asia Hub (CAH) in Hongkong, einem der drei globalen Hubs im DHL Express-Netzwerk. CAH wickelt mehr als 40% des gesamten Versandvolumens des Unternehmens im asiatisch-pazifischen Raum ab. In dieser Funktion überwachte Khan das Management und den gesamten Betrieb des Hubs, einschließlich der Erweiterung der Funktionen, der Konnektivität innerhalb des globalen Netzwerks, der Kostenkontrolle sowie der Laufzeitleistung. Khan ist seit 1988 in der Luft-Express-Industrie tätig und verfügt über außergewöhnliche Kenntnisse der Luft-Express-Industrie und tiefe Kenntnis der asiatischen Märkte.

Khans jüngste Ernennung markiert seine Rückkehr nach Japan, um das Geschäft zu leiten. Er war über 10 Jahre in Japan tätig und war als Vice President of Operations für DHL Express Japan verantwortlich für das Management und die Überwachung aller operativen Aktivitäten im ganzen Land. Er war auch maßgeblich an der Entwicklung von Kansai Gateway (KIX) und der Einführung von Nagoya Gateway (NGO) beteiligt. DHL ist das einzige internationale Expressunternehmen mit drei Gateways in Japan, das landesweit starke operative Vorteile und erstklassigen Service bietet.

„Wir sind stolz darauf, dass Tony Khan das Team in Japan leitet, und ich bin zuversichtlich, dass seine tief verwurzelten Erfahrungen mit dem Land sowie seine nachgewiesene Erfolgsbilanz unsere Position in Japan weiter stärken werden“, sagte Ken Lee, CEO, DHL Express Asia Pacific. „Tony ist ein wahrer Motivator und glaubt an Führung durch Vorbild. Er hat seine Führungsqualitäten und seine organisatorischen Fähigkeiten beim Great East Japan Earthquake 2011 unter Beweis gestellt, um die Kontinuität des Dienstes und die Sicherheit der Mitarbeiter während der gesamten Katastrophe zu gewährleisten.“

„Ich fühle mich geehrt und freue mich sehr, wieder mit dem großartigen Team in Japan zusammenzuarbeiten! Meine Erfahrung im operativen Bereich und unser kontinuierliches Verbesserungsprogramm First Choice haben mir gezeigt, wie wichtig Kaizen ist. Ich freue mich darauf, auf der guten Arbeit meines Vorgängers aufzubauen, vertrauensvolle Beziehungen zu unseren Kunden, Mitarbeitern und der Gesellschaft aufzubauen und unseren Marktführer zu stärken Position in Japan “, sagte Khan.

Khan wurde im Mai 1965 in Pakistan geboren und spricht fließend Japanisch, Mandarin, Urdu und Englisch. Er schloss 1987 sein Studium der Wirtschaftswissenschaften an der Universität von Karatschi ab. Khan folgt auf Taketo Yamakawa, der am 31. Dezember 2019 in den wohlverdienten Ruhestand trat.