Deutschland: Désirée bereichert das Kartoffelsortiment

    Laut aktuellen Marktbericht KW 41 /2019 der Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE), war der Großhandel fortlaufend reichlich mit inländischer Lagerware ausgestattet, die mit einer breiten Sortimentspalette bereitstand. Neu hinzu kamen Désirée.

    Trotz teilweiser Rodeeinschränkungen wegen Regens überragte für gewöhnlich das Maß der Versorgung das des Interesses. Zum einen vermochte der Absatz durchaus zu befriedigen, was letztendlich stabile Bewertungen ermöglichte. Zum anderen erfolgte die Abnahme häufiger in einem ruhigen Rahmen. Die Preise gerieten dadurch zusehends unter Druck, weshalb die Vertreiber ihre Forderungen verschiedentlich etwas zurücknehmen mussten.

    Das galt vor allem für die weniger gefragten Varietäten. Lokal bewirkten die niedrigen Notierungen im Sektor der Direktvermarkter Vergünstigungen beiden Offerten imregulären Segment der Wiederverkäufer. Generell verursachten die Verbilligungen nicht die erhoffte schnellere Räumung. Die Importe aus Frankreich fächerten sich durch Cherie auf. Ihre Mengen dehnten sich örtlich marginal aus. Aus Italien gelangten neben Spunta punktuell Agata in kleinen Abladungen ins Geschäft.