Marktbericht

– OBST – GEMÜSE – SÜDFRÜCHTE –

mit Beiträgen von den Großmärkten Frankfurt a.M., Hamburg, Köln, München und Berlin
KW 51 /18 vom vom 21.12.2018 für den Zeitraum 17.12. – 20.12.2018



Aufgrund der bevorstehenden Feiertage, teilt die BUNDESANSTALT FÜR LANDWIRTSCHAFT UND ERNÄHRUNG (BLE) mit, das für die 51. KW 2018 die Kommentierung der Marktlage von Obst und Gemüse entfällt. Für diese Woche wurden ausschließlich die Preise publiziert (s.h. Anhang) sowie die Handelssituation bei Kartoffeln, im Anschluss. Die erste vollständige Veröffentlichung des Marktberichtes im neuen Jahr wird am 16.01.2019 für die 2. Kalenderwoche 2019 in Umlauf gebracht.

BLE_4c_de1

 

 

Speisekartoffelmarkt KW 51/2018

Die Versorgung mit inländischer Lagerware veränderte sich lediglich graduell. Die Qualität konnte fortlaufend überzeugen. Die Nachfrage hatte sich generell ein wenig verbessert: verschiedentlich schon am Montag, vereinzelt erst ab Mittwoch. Von Verteuerungen sah man meistens ab, um dem Verkauf nicht den gewonnenen Schwung zu nehmen. Manchmal hatte sich das Interesse jedoch derart verdichtet, dass die unteren, seltener sogar die oberen Grenzen der Preisspannen etwas angehoben werden konnten. Örtlich stiegen die Bewertungen von Kultivaren aus Moorbodenanbau wegen der eingeschränkten Zugänge an. Bloß punktuell mussten die Händler ihre Forderungen bei Annabelle und Belana in der Spitze marginal reduzieren. Im Sektor der zyprischen Speisefrühkartoffeln hatte sich der Absatz belebt. Parallel dazu verringerte sich hier und da die Verfügbarkeit aufgrund üppiger Regenfälle im Ursprungsland. Daher vermochten sich die Notierungen für die Importe aus Südeuropa singulär nach oben zu bewegen, während sie für gewöhnlich aber auf dem Niveau der Vorwoche verharrten.

Quelle: BLE

Anhang (externer Link) / Preisbericht 

Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE)
Deichmanns Aue 29
53179 Bonn