Passanten können Früchte essen und sich im Schatten der Bäume abkühlen. Bild: Stephanie Albert

Der „Wohltätigkeitsgarten“ des türkischen Mannes bietet Passanten kostenloses Obst und Gemüse

(DAILY SABAH) Ein in der nordwestlichen Provinz Bursa lebender Türke richtete einen Obst- und Gemüsegarten an einer Straße ein, der nur den Passanten zugute kam.

Laut der Nachrichtenagentur Demirören (DHA) pflegt Ibrahim Alan seit 22 Jahren Obstbäume und Gemüse auf einem Grundstück an der Straße zwischen dem Bezirk Orhaneli und dem Stadtzentrum von Bursa.

Der 83-jährige Mann hat im Garten ein Schild mit der Aufschrift „Hayrat Bahçesi“ (Wohltätigkeitsgarten) angebracht, um die Besucher zu ermutigen, frei Produkte vom Grundstück zu nehmen.

Alan sagte, er sei 1997 zum ersten Mal in die Gegend gekommen, als dort nicht einmal eine Quelle gefunden werden konnte. Zu dieser Zeit beschloss er, ein paar Bäume zu pflanzen, damit die Passanten Früchte essen und sich im Schatten der Bäume abkühlen konnten.

„Nachdem ich zwei oder drei Bäume gepflanzt hatte, beschloss ich, die Fläche mit Bäumen und Gemüse zu füllen“, sagte Alan und fügte hinzu, dass seine einzige Bitte von denen, die Obst aus dem Garten essen, darin besteht, für ihn zu beten.

Er sagte, obwohl er die Bäume gepflanzt habe, gehöre der Garten jedem, der an der Fläche vorbeikomme, auf der heute fast 300 Obstbäume wachsen, darunter Apfel- und Birnbäume sowie Weinreben.