Der deutsche Konzern Döhler erwirbt die Mehrheit der Anteile an Zucasa

Die deutsche Gruppe Döhler und Zumos Catalano Aragoneses SA (Zucasa) aus Fraga haben eine Vereinbarung über den Erwerb der Mehrheitsanteile der Firma Oscenca Frucht beschlossen, deren Kapital von einem Obstunternehmen aus Lleida geführt wird. Die Transaktion ist sofort wirksam, über ihre Tochtergesellschaft Döhler Fraga, die in der Region Huesca gelegenen Zucasa-Anlagen verwaltet.

Döhler betonte, dass diese Operation „eine weitere große Bewegung der Gruppe in Richtung der ersten Umwandlung in eines der größten Obstproduktionsgebiete Europas“ bedeutet. Er verteidigt, dass „mit dieser Operation außerdem nach den letzten Bewegungen, die vor kurzem in den Sektor gegangen sind, eine Konzentration bei der Sammlung von Obst für die Industrie vermieden wird“. Nufri hat im vergangenen Jahr mit ActelGrup eine Vereinbarung zum Kauf der Anteile an der Genossenschaft in Indulleida d’Alguaire getroffen.

Die Gruppe betont, dass sich Zucasa in der Gegend mit der größten Produktion von Steinobst befindet und dass diese Akquisition eine neue Etappe für die Kontinuität des Betriebs nach den „Problemen der Vergangenheit“ darstellt, die im Mai 2018 stattfanden. Ab jetzt wird es die volle Unterstützung der Döhler-Gruppe erhalten.

Es möchte eine Benchmark in der Region werden und innerhalb seines Geschäftsmodells einen Plan für Expansion und nachhaltiges Wachstum entwickeln.

Döhler ist Hersteller, Vermarkter und globaler Anbieter von natürlichen Inhaltsstoffen, Inhaltsstoffsystemen und integrierten Lösungen für die Lebensmittel- und Getränkeindustrie. Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in Darmstadt, Deutschland, ist in mehr als 130 Ländern aktiv und verfügt über mehr als 40 Produktionsstätten sowie Vertriebsniederlassungen und Anwendungszentren auf allen Kontinenten. Insgesamt beschäftigt es mehr als 6.000 Menschen.