Der Apfelsektor entscheidet sich für Macfrut Digital

Melinda, Rivoira, VIP und VOG melden sich zu Wort

Cesena (14. Juli 2020) – Die Apfelbranche entscheidet sich für Macfrut Digital (8.-10. September 2020) und die damit verbundene Möglichkeit, neue Geschäftskontakte zu knüpfen. Tatsächlich haben sich auch alle großen Apfelproduzenten und Konsortien – Äpfel sind Italiens meist exportiertes Obst – an der Veranstaltung beteiligt. Der Apfelsektor ist einer der dynamischsten Sektoren der italienischen Obst- und Gemüseindustrie, die seit der jüngsten Öffnung der thailändischen und vietnamesischen Märkte weitere Schritte in Richtung Internationalisierung unternommen hat.

Auf der Macfrut Digital werden die Hauptakteure des Sektors wie Melinda, La Trentina, Rivoira, VIP und VOG anwesend sein. Zu den Teilnehmern gehören auch führende italienische Obst- und Gemüseexporteure wie Alegra, Apofruit, Granfrutta Zani, Jingold, Mazzoni, Naturitalia, Novafruit, Opera, Opo Veneto, Oranfrizer, Origine, RK Growers und Spreafico.

Die Kampagne zur Förderung der ausstellenden Unternehmen wird fortgesetzt: Webinare wurden organisiert, um allen Interessierten die Möglichkeit zu geben, mehr über Macfrut Digital zu erfahren. Die nächsten Webinare sind für Dienstag, den 14. Juli (11 Uhr) und Donnerstag, den 16. Juli (15 Uhr) geplant.

Der Apfelsektor hat das Wort
Warum hat sich der Apfelsektor für Macfrut Digital entschieden? Hier ist, was die Beteiligten zu sagen hatten.

Andrea Fedrizzi, Marketing- und Kommunikationsmanager von Melinda: „Seit vielen Jahren ist die Macfrut eine Referenz für Fachleute der italienischen und europäischen Obst- und Gemüseindustrie und eine Gelegenheit für uns, einige unserer wichtigsten Kunden, unsere Produktionspartner und andere Spezialisten des Sektors zu treffen. Obwohl es in diesem Jahr nicht möglich war, eine physische Veranstaltung auszurichten, ist es für uns dennoch äußerst wichtig, daran teilzunehmen. Zunächst einmal wird sie uns helfen, die Situation zu untersuchen und besser zu verstehen, wie sie sich entwickeln wird, und die Auswirkungen dieses gesundheitlichen Notfalls auf unseren Sektor einzuschätzen, da er unweigerlich unsere Lebens- und Arbeitsweise verändert hat und weiterhin verändern wird. Ich glaube, unsere Teilnahme zeigt auch irgendwie, wie widerstandsfähig unsere Unternehmen sind, da sie immer bereit sind, sich an neue Situationen anzupassen und kohärent zusammenzuarbeiten‘.

Marco Rivoira, CEO der Gruppo Rivoira: „Für unsere Gruppe war der Export schon immer eine wichtige Marktstrategie, die auf dem Aufbau enger und langfristiger Beziehungen zu unseren Kunden in aller Welt beruht. Der Covid-19-Notstand hat uns veranlasst, uns aus kommerzieller Sicht neu zu erfinden; es war eine große Herausforderung, aber wir haben sie gerne angenommen und waren bereit, uns auf eine neue Art und Weise zu engagieren, d.h. durch Online-Geschäftsbesprechungen, Webkonferenzen und nicht zuletzt durch die Teilnahme an einer virtuellen oder digitalen Messe wie der Macfrut 2020. Die Welt verändert sich und damit auch unser strategischer Sektor: Infolgedessen erneuern wir uns, damit wir als Fachleute und als Unternehmen wachsen und uns verbessern können“.

Fabio Zanesco, kaufmännischer Leiter von VIP: „Dies ist eine völlig neue Situation für uns, und unser Sektor muss nun einen Treffpunkt haben – der angesichts der aktuellen globalen Gegebenheiten virtuell sein muss -, damit wir die Situation analysieren und unseren Wunsch nach einem Meinungsaustausch neu entfachen können. Als Apfelproduzenten haben wir intensiv daran gearbeitet, die Versorgung in den kritischsten Phasen der Krise gewährleisten zu können. Es ist an der Zeit, den Blick auf die kommende Saison zu richten und einen kreativeren Ansatz zu wählen, damit wir die Veränderungen gemeinsam mit unseren Kunden, Partnern und Lieferanten angehen können. Der Austausch von Ideen ist unerlässlich, damit wir nicht immer wieder das wiederholen, was wir schon immer getan haben. Ich denke auch, dass die Ausrichtung einer „digitalen“ Version der Veranstaltung definitiv die beste Entscheidung war, die die Organisatoren treffen konnten; wir bereiten uns darauf vor, damit wir das Beste aus den Werkzeugen machen können, die Macfrut uns zur Verfügung stellen wird. Wir sehen uns im September!

Walter Pardatscher, Generaldirektor des VOG (Konsortium der Südtiroler Obstgenossenschaften): „Innovation und Flexibilität sind seit jeher die Kernwerte unseres Konsortiums: diese beiden Aspekte sind für uns wesentlich, um auf Marktveränderungen reagieren zu können. Und gerade in diesem Jahr, wegen der Pandemie, haben sie sich als entscheidend erwiesen. Daher haben wir uns natürlich gefreut, als die Organisatoren ankündigten, dass sie Macfrut Digital veranstalten werden, was eine clevere Lösung ist, um eine kritische Situation in eine Chance zu verwandeln. Wir werden die einzigartigen Merkmale des VOG-Konsortiums vorstellen, das der ideale Partner für italienische und internationale Kunden ist: Wir bieten ein umfangreiches Sortiment an Äpfeln höchster Qualität sowie starke, bekannte Marken, die professionell geführt werden und vor allem bei den Verbrauchern beliebt sind. Und das das ganze Jahr über“.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte macfrutdigital.com

Presseinformation
Elena Vincenzi/Stefania Duminuco
Internationale Pressestelle Macfrut c/o fruitecom -. +39 059 7863894

Symboltitelbild: Pixabay