Quelle: BLE

Speisekartoffeln KW40 – Durch die fortschreitenden Rodungen floss mehr als ausreichend Lagerware auf die Märkte. Gleichzeitig ließ die nasse herbstliche Witterung die Nachfrage vielfach stagnieren, gerade zum Wochenanfang. Zudem bremsten die Ferien das Interesse. Obwohl die Kunden vor dem Feiertag im Sinne einer Bevorratung verschiedentlich etwas stärker orderten, schränkten sich die Absatzmengen also für gewöhnlich ein. Dadurch kam es häufiger zu Überhängen und in deren Folge zu einer gewissen Überversorgung. Generell mussten die Händler daher ihre Forderungen ein wenig zurückschrauben. Örtlich bewirkten hingegen gesunkene Einstandspreise die leicht abfallenden Notierungen am Platz. Lokal konnten die Vertreiber oftmals die Bewertungen trotz einer entschleunigten Abnahme auf ihrem bisherigen Niveau fixieren. Bloß vereinzelt belasteten Partien mit geringer Haltbarkeit die Geschäfte.

Anhang 

Herausgeber

Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE)
Deichmanns Aue 29
D-53179 Bonn

Referat 511
Heribert Tintinger – Telefon: 0228 6845 3943
Thomas Kafert – Telefon: 0228 6845 3957
E-Mail: obstundgemuesemarkt@ble.de