Quelle: DB Schenker

Die Bilanz 2018 des aus Österreich heraus international tätigen Logistikdienstleisters weist einen Gesamtumsatz von 1,42 Milliarden Euro aus.

„Es ist uns wichtig, die Investitionsstrategie auch 2019 konsequent fortzusetzen und daher investieren wir in Österreich 12,8 Millionen Euro“, Alexander Winter, CEO von DB Schenker in Österreich und Südosteuropa.
Wien (OTS) – DB Schenker ist als Cluster Office für Südosteuropa mit Sitz in Wien für Österreich und 12 Länder in Südosteuropa mit rund 7.700 MitarbeiterInnen verantwortlich. Die nun vorliegende Bilanz 2018 weist für Österreich und Südosteuropa einen Umsatz von rund 1,42 Milliarden Euro aus. „Wir freuen uns, dass die Entwicklung unserer Region so positiv läuft und wir wiederum ein hervorragendes Ergebnis mit der Bilanz 2018 ausweisen können!“, sagt Alexander Winter, CEO von DB Schenker in Österreich und Südosteuropa. Die Bilanz zeigt ein Plus von mehr als 10 Prozent im Segment der Kontraktlogistik, auch die Luftfracht, der Landverkehr und die Seefracht haben sich positiv entwickelt. In den DB Schenker Landesgesellschaften Südosteuropas konnten die positiven Entwicklungen der letzten Jahre erfolgreich fortgesetzt werden.

Österreich und Südosteuropa: Weiter auf Investitionskurs

Das Investitionsvolumen im Jahr 2018 betrug insgesamt rund 40,3 Millionen Euro. In Österreich wurden die Geschäftsstellen in Ried, St. Pölten, Röthis und Linz um insgesamt 16,5 Millionen Euro erweitert. Auch 2019 wird der Investitionskurs fortgesetzt. Die Geschäftsstellen in Linz Hörsching, in Ried sowie in Klagenfurt werden allesamt erweitert. „Es ist uns wichtig, die Investitionsstrategie auch 2019 konsequent fortzusetzen und daher investieren wir in Österreich 12,8 Millionen Euro“, hält Alexander Winter fest. Auch in Südeuropa wird weiter investiert. Im laufenden Geschäftsjahr 2019 budgetiert DB Schenker in Österreich und Südosteuropa rund 40 Millionen Euro für Investitionen im gesamten Cluster.

DB Schenker treibt Digitalisierung voran

DB Schenker treibt die Digitalisierungsinitiativen im Logistikbereich für die Kunden beherzt voran. Mit der digitalen-Buchungsplattform „connect 4.0“ können Kunden selbstständig, einfach und schnell online Ihre Sendungen buchen. Aktuell ist dies bereits in Österreich für Seetransporte mit der Plattform „connect4ocean“ möglich. Die Buchungssysteme für Landverkehr „connect4land“ und Luftfracht „connect4air“ werden in Kürze gelauncht.

Diversität, Variabilität und Investitionen in Aus- und Weiterbildung der MitarbeiterInnen

Aus- und Weiterbildung der MitarbeiterInnen ist DB Schenker ein wichtiges Anliegen. Der integrierte Logistikdienstleister investiert kontinuierlich in vielfältige Aus- und Weiterbildungsmöglichkeiten, wie die Lehrlingsinitiative „young.stars academy“, bei der jährlich alle 120 Lehrlinge ihre sozialen und persönlichen Kompetenzen weiterentwickeln. Mit der „DB Schenker Academy“ können MitarbeiterInnen Weiterbildungsseminare in verschiedensten Fachrichtungen in Anspruch nehmen und sich so langfristig weiterentwickeln. Zusätzliche Schwerpunkt-Maßnahmen zur Förderung der Diversität zu gender, age and culture sind in Planung, um für die Zukunft ein attraktiverer Arbeitgeber zu bleiben.

DB Schenker in Österreich und Südosteuropa

DB Schenker ist ein international tätiger integrierter Logistikdienstleister mit über 77.000 MitarbeiterInnen an 2.000 Standorten. Die Schenker & CO AG in Wien fungiert als Cluster Office für Südosteuropa. In den 13 Ländern – von Österreich bis in die Türkei – des Clusters sind derzeit 7.700 MitarbeiterInnen an 80 Standorten beschäftigt.

DB Schenker in Österreich
Stefan Lindlbauer, Head of Marketing & Communications
Tel.: +43 5 7686-210121
stefan.lindlbauer@dbschenker.com
www.dbschenker.com/at