Colruyt ist der erste belgische Supermarkt, der die automatische Erkennung von Obst und Gemüse testet

Eine Premiere für Colruyt Kortrijk: Künstliche Intelligenz (KI) an der Theke

Colruyt Lowest Prices ist der erste belgische Supermarkt, der die automatische Produkterkennung testet. In der Kortrijk-Filiale werden Obst und Gemüse mithilfe künstlicher Intelligenz automatisch an der Kasse erkannt. In Zusammenarbeit mit der Firma Robovision wurde eine intelligente Kamera entwickelt, die über der Waage aufgehängt wird, die sofort feststellt, um welches Produkt es sich handelt. Colruyt macht mit diesem Test einen neuen Schritt im digitalen Fortschritt. Während 3 Monaten untersuchen Mitarbeiter und Kunden des Colruyt-Geschäfts in Kortrijk gemeinsam, wie diese Technologie Zeit sparen und die Effizienz an der Kasse steigern kann.

Wie funktioniert das?
Colruyt ist der erste belgische Einzelhändler, der die automatische Produkterkennung von Obst und Gemüse testet. „Gemeinsam mit unseren Kunden aus Kortrijk werden wir in den nächsten drei Monaten untersuchen, ob diese neue Technologie einen effizienteren Checkout-Prozess gewährleistet“, sagt Rudi Dewulf, Regional Sales Director von Colruyt.

Wenn Kunden Gemüse oder Obst an der Kasse in die Waage legen, macht die Kamera ein Foto. Anhand dieses Fotos kann das System automatisch erkennen, welches Produkt sich in der Waage befindet. Danach bestätigen Kunden das richtige Produkt an einem Tablet.

Software erkennt alle 120 Arten von Obst und Gemüse
In Zusammenarbeit mit der KI-Firma Robovision aus Gent wurde ein einzigartiges Deep-Learning-Modell entwickelt, das 120 Obst- und Gemüsesorten bei Colruyt erkennt. Dank künstlicher Intelligenz wird die Produkterkennung immer genauer, je mehr Fotos hinzugefügt werden. Die ersten Tests zeigen, dass in 97% der Fälle das richtige Produkt auf der Tablette vorhanden ist. „Wir haben die Colruyt-Software maßgeschneidert“, sagt Jonathan Berte, CEO von Robovision. „Es ist schön zu sehen, dass unser Fachwissen über KI den Weg in den Laden gefunden hat. Dies ist eine einzigartige Zusammenarbeit mit einem innovativen Einzelhändler. Darüber hinaus passt das Projekt perfekt zu unserer Mission: Demokratisierung der KI. “

Zahlreiche Vorteile
Colruyt testet die automatische Produkterkennung, um festzustellen, ob dies einen Effizienzgewinn für den Checkout-Prozess bedeuten kann. Obst und Gemüse wurden bewusst ausgewählt, da dieser Bereich keinen Barcode enthält. Bisher geben Verkäufer an der Kasse einen Code für alles Obst und Gemüse ein, bei automatischer Produkterkennung ist dies nicht mehr erforderlich. Zweitens kann der Verkäufer die anderen Produkte bereits scannen, während der Kunde sein unverpacktes Obst und Gemüse mit der Kamera wiegt. Schließlich könnte es auch sein, dass in Zukunft weniger Obst und Gemüse verpackt werden müssen. „Wir verpacken jetzt etwas Gemüse und Obst, um Verwechslungen zwischen den Produkten zu vermeiden. Durch die automatische Erkennung könnte dieses Problem verschwinden „, sagt Rudi Dewulf.

Darüber hinaus wurde Colruyt Kortrijk bewusst als Testgeschäft ausgewählt, da es eines der Pilotgeschäfte ist, das nur Mehrwegbeutel für Obst und Gemüse anbietet. Die Software kann das Gewicht des Beutels automatisch vom Gewicht des Gemüses und Obstes subtrahieren.

Der erste Test zeigt, dass Kunden begeistert und bereit sind, mit dieser neuen Technologie zu beginnen, da sie eine aktive Rolle im Checkout-Prozess spielen können. Während des Tests in Kortrijk behält Colruyt die traditionelle Wägemethode des Kassierers bei. Kunden können jederzeit zwischen den beiden Systemen wählen.

Zukunft
Colruyt investiert ständig in neue digitale Entwicklungen, die das Einkaufen effizienter machen können. Zum Beispiel hat Colruyt in diesem Jahr seine elektronischen Preisschilder eingeführt, im Februar einen Test mit Sprachtechnologie organisiert und erweitert ständig seine MyColruyt-App. „Wir glauben, dass die Produkterkennung der Nachfolger des Barcodes sein kann, der vor 30 Jahren ebenfalls innovativ war.“

Eine Ausweitung der Produkterkennung auf andere Produkte ist noch nicht vorgesehen. „Wir sind neugierig und warten auf die Testergebnisse, um zu sehen, was diese innovative Technologie in Zukunft bedeuten kann“, schließt Rudi Dewulf.

Silja Decock,
Pressereferent
silja.decock@colruytgroup.com
02 363 55 45
0473 92 45 10
Jonathan Berte
Geschäftsführer Robovision
info@robovision.eu
09 242 93 80