CHINA: Oranfrizer setzt Ausfuhr italienischer Orangen weiter fort

    Quelle: Oranfrizer

    Eine frische Lieferung italienischer Blutorangen landete mit dem Schiff in Shanghai, den Stars des italienischen Tages der Republik am 5. Juni in der Pekinger Botschaft.

    Oranfrizers Exporte italienischer Blutorangen nach China werden fortgesetzt. Nach der Marktöffnung im März mit dem ersten Exporttest, bei dem etwa zwei Container mit 40 Tonnen Blutorangen verkauft wurden. Am 28. Mai lieferte das italienische Unternehmen Oranfrizer einen dritten Container in Shanghai an den Importeur Mao Hong Ming, der derzeit 20 Tonnen 100% italienische Tarocco-Orangen auf dem chinesischen Markt vertreibt.

    Die von Oranfrizer exportierten Blutorangen kamen erneut per Schiff von Sizilien nach China. Sie werden in den Regionen Peking, Shanghai, Ningbo und Guangzhou sowie online verkauft. Die Blutorangen sind auch auf benlai.com erhältlich und wurden anlässlich der Feierlichkeiten zum Tag der Italienischen Republik am 5. Juni in der Botschaft von Peking vorgestellt.

    „Wir haben die Blutorangensaison mit dem Export dieser zweiten außergewöhnlichen Charge nach China beendet. Die Ergebnisse des ersten Tests haben sich als lohnend erwiesen. Wir haben die Aufführung der Saison geplant, um alle Märkte mit demselben Engagement zu bedienen – die in Sizilien geernteten Blutorangen erreichten gleichzeitig die Obst- und Gemüsemärkte Italiens, Europas und sogar Chinas. Wir werden weiterhin in das Feld investieren, um unser Angebot an Blutorangen zu erhöhen. “, sagte Nello Alba, CEO von Oranfrizer

    Sara Grasso, Exportmanagerin von Oranfrizer erklärte dazu: „Die Nachfrage nach italienischen Blutorangen in China ist groß und beständig – sie taucht aus allen Bereichen des Obst- und Gemüseverkaufs auf dem chinesischen Markt auf. Wir sind mit diesen ersten Erfahrungen zufrieden und freuen uns auf die zweite Saison.“

    „Den Tag unserer geliebten Republik in der italienischen Botschaft in Peking mit der Anwesenheit der Blutorangen zu feiern, die wir aus Sizilien exportiert haben, ist eine Ehre für uns“, fügte Salvo Laudani, Marketing Manager von Oranfrizer, hinzu.

    Oranfrizer bedankte sich bei italienischen Botschafter Ettore Francesco Sequi und dessen Mitarbeitern, die die Ankunft ihrer Früchte in der Volksrepublik China fördern.