Quelle: Pixabay

Karotten: Großer Unterschied zwischen den Bio-Anteilen

Noch eindrücklicher wird der Unterschied am Beispiel Karotten. Ein Kilogramm Bio-Karotten kosteten im Detailhandel 2018 durchschnittlich 3.99 CHF. Konventionelle Karotten kosteten 2.08 CHF/kg. Bio-Karotten waren somit 92 % teurer als konventionelle Karotten.

Im gleichen Jahr wurden im Schweizer Detailhandel 8374 kg Bio-Karotten und 33717 kg konventionelle Karotten verkauft. Der mengenbezogene Bio-Anteil betrug somit 19.9 %. Anhand des mengenbezogenen Bio-Anteils kann daher die Aussage gemacht werden, dass 2018 jedes fünfte, im Detailhandel verkaufte, Rüebli biologisch war. Der umsatzbezogene Bio-Anteil hingegen belief sich auf 32.3 %. Somit kann festgehalten werden, dass ein Drittel des Karotten-Umsatzes im Detailhandel mit Bio-Karotten erzielt wurde.

Die Aussage, dass 2018 jedes dritte, im Detailhandel verkaufte, Rüebli biologisch war, wäre aber nicht korrekt.

Laut den Marktzahlen Bio, stieg der durchschnittliche Bio-Karottenpreis im Detailhandel im Vergleich zum Vormonat um 13% an und entsprechend sind die durchschnittlichen wöchentlichen Einkäufe in dieser Periode um 15% gesunken. Mit einem Preis von 4.73 CHF/kg waren Bio-Karotten im April doppelt so teuer wie konventionelle Karotten.