Das Memorandum of Understanding wurde vom Botschafter der Republik Usbekistan in Italien, Otabek Akbarov (links im Bild), und dem Präsidenten der Besana-Gruppe, Pino Calcagni, unterzeichnet. Quelle: Besana

Das Projekt Besana International wird zunehmend ausgeweitet, um neue Partner für die Herstellung von Nüssen zu identifizieren. Am 7. Mai wurde am Hauptsitz von „Unioncamere“ in Rom eine Vereinbarung zur Herstellung von Haselnüssen, Mandeln und Pistazien in Usbekistan unterzeichnet.

Das Projekt wird eine Fläche von über 2.000 Hektar in Gebieten umfassen, die durch hügeliges und ebenes fruchtbares Land mit guten Wasserreserven gekennzeichnet sind.

„Die Republik Usbekistan – erklärt der Präsident von Besana, Pino Calcagni – befindet sich in einer Phase starker Entwicklung und Differenzierung ihres agroindustriellen Geschäfts.

Historisch mit der Baumwollproduktion verbunden, sieht die lokale Wirtschaft heute, unterstützt durch die politische Weitsicht ihres Präsidenten, die Notwendigkeit, diese Kulturen zu ersetzen und zu integrieren, die über viele Jahre der Monokultur das Land verarmt und anfälliger für Insekten gemacht haben. “

Besana bietet den lokalen Betreibern ein echtes „schlüsselfertiges“ Entwicklungsmodell mit agronomischer Beratung, Know-how, Lieferung von Pflanzen, die in zertifizierten italienischen Labors (daher frei von Viren) vermehrt werden, und sogar Angaben zur Auswahl der am besten geeigneten landwirtschaftlichen Maschinen, mit der Möglichkeit, dann Kaufverträge für zukünftige Kulturen abzuschließen.

V. Besana S.p.A.
Tel: 
Email: info@besanagroup.com
Web: www.besanaworld.com